Laufenburg

Das Museum soll erweitert werden

Der Museumsverein feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Im Jubiläumsjahr will er die Finanzierung für die Erweiterung des Museums Schiff aufgleisen.

Melanie Dramac
Drucken
Teilen
An der Vernissage der aktuellen Ausstellung gab Franz Schwendemann (r.) Erläuterungen zur Geschichte der Kartografie. Archiv

An der Vernissage der aktuellen Ausstellung gab Franz Schwendemann (r.) Erläuterungen zur Geschichte der Kartografie. Archiv

Peter Schütz

Seit 40 Jahren gibt es den Museumsverein, bei dem Schweizer und Badisch- Laufenburger eng zusammenarbeiten, nun schon. Aktuell hat der Verein 313 Mitglieder und wird von Hans Burger präsidiert. «In 40 Jahren wurde viel geschaffen», so Burger. Bemerkenswerte Ausstellungen mit wichtigen regionalen Themen wurden erarbeitet. Viele interessante Objekte kamen in den Besitz des Museums Schiff, Bilder von Laufenburg wurden angekauft. Viele Gönner halfen dabei, dass auch namhafte Ankäufe getätigt werden konnten. Immer geht es um die Geschichte von Laufenburg und des Fricktals. Die Datenbank des Museums ist gut bestückt und viele Fotos sind in der historischen Sammlung.

Zusage vom Denkmalschutz

Ziel für die Zukunft ist eine Erweiterung der Sammlung und dafür wird mehr Platz gebraucht, denn mögliche Themenideen für Räume wie «Die Römer im oberen Fricktal» oder «Kunstkeramik in Rheinsulz» gibt es zur Genüge. Und so steht die finanzielle Realisierung des Projektes «Museumserweiterung» im Mittelpunkt im laufenden Vereinsjahr.

Gesamthaft wird die Erweiterung und Erneuerung des Museums auf 3,2 Millionen Franken geschätzt. Anträge für die Erweiterung und die Sanierung sind bereits an verschiedenen Stellen gestellt und vom Denkmalschutz gibt es bereits eine Zusage von rund 200 000 Franken. Offen bleibt dagegen bisher die Zusage von über 1 000 000 Franken beim Swisslos-Fonds, der ehrenamtliche Projekte unterstützt. Der Vorstand sei guter Hoffnung und im Herbst will er sich um eine Restfinanzierung kümmern und die Planphase soll 2019 beginnen, sagte Kassier Joe Schnetzler an der 40. Generalversammlung des Museumsvereins. Zuvor hatte Schnetzler ein Plus im letzten Vereinsjahr verkünden können.

Ausstellung wird verlängert

Sehr gut gelaufen war im vergangenen Jahr die Ausstellung «Leonforte/ Laufenburg – geteilte Erinnerungen». Als Zwischenausstellung war «Der Hochrhein in historischen Landkarten» geplant. Nun findet sie so viele Interessenten, dass sie verlängert wird. Wie Präsident Hans Burger sagte, wird sie nun bis im Januar 2019 gezeigt. Gefragt ist auch das Trauzimmer, die SophieRüscher-Stube. Hier fanden im vergangenen Jahr zehn Trauungen statt. Im Vorfeld der Generalversammlung referierte Kunsthistorikerin Edith Hunziker zum Thema «Neues zum Storchennestturm und anderen habsburgischen Gemäuern».