Laufenburg

Das Liebesabenteuer der Stadträtin: Alles beginnt mit einem Aktenkoffer

Einer kurzfristigen Umbesetzung zum Trotz: Das Theater Wiwa präsentiert in der «Schüüre» die Uraufführung des Kriminalstücks «Bevor der Tag sich neigt». Im Zentrum steht dabei ein geheimnissvoller Aktenkoffer.

Drucken
Teilen
Petra Obrist und Roland Dinkel in «Bevor der Tag sich neigt». zvg

Petra Obrist und Roland Dinkel in «Bevor der Tag sich neigt». zvg

Kunstmaler Moritz Bircher (dargestellt von Roland Dinkel) schlägt sich mehr schlecht, als recht durchs Leben. Er steckt in einer Midlife-Crisis, befindet sich auf der Suche nach dem Sinn des Lebens.

An diesem Morgen startet Moritz den Tag so wie immer, mit einem Glas Rotwein, das ihm zur Inspiration und Verbesserung der Gemütslage dienen soll. Denn für ihn ist längst schon klar, dass das Leben nur betrunken zu ertragen ist. Doch dieser Tag, der so gewöhnlich beginnt, entpuppt sich als wilde Achterbahnfahrt.

Rotwein statt Sex

Es beginnt mit einem geheimnisvollen Aktenkoffer, den der Nachbar Christoph Obrist (Rainer Ackermann) bei Moritz abgibt, damit er auf ihn aufpassen kann. Schon bald ahnt Moritz, dass mit diesem Aktenkoffer etwas nicht in Ordnung ist.

Mehrere mysteriöse Telefonanrufe bekräftigen ihn in dieser Ansicht. Moritz möchte doch nichts lieber als seine Ruhe haben, seinen Rotwein geniessen und endlich das neueste Bild fertig malen, ein Aktbild seines Lieblingsmodells Angelina Roberts (verkörpert von Aileen Lakatos, die zum ersten Mal auf der Wiwa-Bühne steht).

Doch der Tag nimmt einen ganz anderen Lauf, als er so gern möchte: Einerseits bemuttert ihn seine aufdringliche Tante Klothilde (Franziska Ebner), andererseits will seine Geliebte Veronika Federspiel (Petra Obrist) nur eines von ihm, nämlich Sex, und zwar sofort.

Geknebelt und gefesselt

Doch dazu hat Moritz ganz einfach keine Lust, denn sein Kopf dreht sich um den Aktenkoffer, und ausserdem ist es ganz einfach zu heiss. Beim Untersuchen des Aktenkoffers werden Veronika und Moritz von einem Einbrecher überrascht, der sie mit einer Pistole bedroht. Brutal werden die beiden gefesselt und geknebelt, der Einbrecher flieht mit dem Aktenkoffer.

Nach über einer Stunde werden die beiden endlich von Tante Klothilde befreit, die sofort die Polizei informieren will. Doch das geht natürlich nicht, denn die Öffentlichkeit darf nichts vom Liebesabenteuer der Stadträtin Veronika Federspiel erfahren. So wird der Privatdetektiv Jimmy Nobody (Lukas Bannier) eingeschaltet. Doch ob dieser wirklich Licht ins Dunkel bringen wird? Moritz hat da so seine berechtigten Zweifel.

Kurzfristige Umbesetzung

Das Kriminalstück «Bevor der Tag sich neigt», das als Uraufführung präsentiert wird, stammt aus der Feder von Martin Willi. Man wolle mit dieser Produktion an die bisherigen Erfolge anknüpfen, so die Wiwa-Verantwortlichen.

Die Zuschauer dürfen gespannt sein auf «Bevor der Tag sich neigt», das in rund 40 Proben einstudiert worden ist. Sechs Wochen vor der Premiere musste dabei eine Umbesetzung vorgenommen werden. Franziska Ebner, die bis zu diesem Zeitpunkt die Regie führte, musste eine Rolle übernehmen.

So wurde die Regieführung dann an Martin Willi übergeben, der die restlichen Proben leitete und die Tätigkeit von Franziska Ebner fortsetzte. Unterstützt wurden die Regiepersonen von den Regieassistenten Antonia Weiss und Kelly Schnetzler. Dem Zufall überlassen wurde nichts, damit das Ensemble an der Premiere vom 08. November um 20 Uhr bereit sein wird. (hjp)