Herznach
3 von 5 Gemeinderäten verzichten auf die Wiederwahl

Im Gemeinderat Herznach gibt es auf den Herbst einen Aderlass: Gemeindeammann Esther Hauri, Vizeammann Daniel Reding und Gemeinderat Urs Köppel treten zur Wiederwahl nicht mehr an.

Drucken
Teilen
In Herznach treten Esther Hauri (Gemeindeammann), Daniel Reding (Vizeammann) und Urs Köppel (Gemeinderat) zu den Gesamterneuerungswahlen nicht mehr an. – Foto: gk

In Herznach treten Esther Hauri (Gemeindeammann), Daniel Reding (Vizeammann) und Urs Köppel (Gemeinderat) zu den Gesamterneuerungswahlen nicht mehr an. – Foto: gk

Per Ende Amtsperiode 2010–2013 stellen sich in Herznach Behördenmitglieder nicht mehr zur Wiederwahl. Gemeinderat: Esther Hauri (Gemeindeammann), Daniel Reding (Vizeammann), Urs Köppel (Gemeinderat). – Schulpflege: Thomas Schwarz (Urs Deiss und Daniela Güller treten bereits per Ende Juni zurück). – Finanzkommission: Christian Deiss, Peter Scheuble, Daniel Senn. – Wahlbüro: Nicole Schmid, Franziska Hugo.

Erneut kandidieren werden, vorbehältlich ihrer Anmeldung, für den Gemeinderat Catherine Gasser und Thomas Treyer, für die Finanzkommission Daniela Schmid und Elisabeth Schwarz, für die Steuerkommission Stefan Leimgruber, Adrian Brogle, Nicole Schmid und Hansrudolf Rubin sowie für das Wahlbüro Marcel Suter und Christoph Ackle.

Der Gemeinderat Herznach hat den ersten Wahlgang für die Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode vom 1. Januar 2014 bis zum 31.Dezember 2017 auf den 22. September 2013 festgelegt. Gemäss Paragraf 29a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) können Personen, die sich zur Verfügung stellen möchten, bis spätestens am 44. Tag vor dem ersten Wahlgang vorgeschlagen werden. Wahlvorschläge, welche von mindestens 10 Stimmberechtigen unterzeichnet sein müssen, sind bis spätestens am Freitag, 9. August, 12 Uhr, in der Gemeindekanzlei abzugeben. Auch bisherige Amtsinhaberinnen und -inhaber haben sich neu anzumelden. Die notwendigen Formulare können in der Gemeindekanzlei bezogen oder im Internet unter www.herznach.ch heruntergeladen werden.

Gemäss Paragraf 30 GPR kann zudem jeder wahlfähige Kandidat/jede Kandidatin Stimmen im ersten Wahlgang erhalten.

Der erste Wahlgang für die Ersatzwahlen für zwei Mitglieder der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2010 bis 2013 wurde auf den 9. Juni festgelegt. Wahlvorschläge, welche mindestens 10 Stimmberechtige unterzeichnen müssen, sind bis spätestens am Freitag, 26. April, 12 Uhr, in der Gemeindekanzlei abzugeben. (AZ)

Aktuelle Nachrichten