Serie Littering

Reuss-Putzete: Viele Büchsen, viele Flaschen und ein Töfflirahmen

Jeden Frühling geht der Sportfischerverein Bremgarten auf Reussputzete. Das Resultat war auch dieses Jahr wieder eindrücklich.

Toni Widmer
Drucken
Teilen
Schön drapiert: Leere Büchse im Geäst.

Schön drapiert: Leere Büchse im Geäst.

Toni Widmer
Reuss-Putzete

Reuss-Putzete

Toni Widmer

«Im Frühling ist so eine Putzaktion ideal. Der Wasserstand der Reuss ist tief und so können wir nicht nur Material am Ufer einsammeln, sondern auch viel Unrat aus dem Wasser fischen», erklären Werni Jakob, der Vizepräsident des Fischervereins Bremgarten und sein Fischerkollege Andy Saxer.

Sie sind mit knapp zwei Dutzend weiteren Vereinsmitgliedern, darunter auch zwei Kinder, an der Reuss zum Abfallsammeln unterwegs. Ihr Revier erstreckt sich dabei vom Campingplatz Künten-Sulz und der Kläranlage Fischbach-Göslikon bis hinauf zur Rottenschwiler Brücke. «Das ist auch unser normales Fischereirevier», erklären Jakob und Saxer.

«Es war schon schlimmer»

Viele Büchsen, noch mehr Flaschen, Plastiksäcke, Einkaufstüten, Autoreifen, Altmetall und sogar ein ganzer Töfflirahmen – die Ausbeute ist auch im Frühling 2015 gross. Obwohl der Raum Flachsee schon von den Vogelschützern entrümpelt worden ist.

«Es war auch schon schlimmer», sagt Werni Jakob, «heute finden wir vor allem an den Picknickplätzen noch viel Ware.» Die Sportfischer sind allerdings das ganze Jahr über Abfallsammler: «Wenn wir Fischen gehen, nehmen wir stets einen Abfallsack mit und räumen auf, was es aufzuräumen gibt.»

Der Abfall an den Picknick-Plätzen, erklärt Jakob weiter, gründe auch auf den fehlenden öffentlichen Abfallkübeln: «Es gibt leider nicht mehr viele Abfallbehälter am Reussufer. Aber ich verstehe das, denn dort, wo es solche hat, werden sie meist mit Hauskehricht vollgestopft.»

Der von den Sportfischern an ihrem Sammeltag gefundene Abfall wird jeweils an den Strassen zu kleinen Depots aufgeschichtet und dann mit einem Transporter, den der Bremgarter Plattenleger André Schmid traditionell zur Verfügung stellt, abgeholt.

«Die Entsorgung», erklärt Andy Saxer, finanziert die Stadt Bremgarten. Und deren Fischereikommission das Znüni, welches wir nach dem Sammeln bei der Fischerhütte offerieren.»

In der Fischerhütte veranstaltet der Sportfischerverein jeweils auch sein traditionelles Fischessen, das dieses Jahr am Samstag, 30. Mai, stattfindet.

Der Verein zählt knapp 100 Mitglieder, die in der Saison regelmässig am Reussufer ihre Angeln auswerfen und dort überwiegend Äschen, aber auch Forellen fangen. Im stillen Hinterwasser der Reuss finden sie aber oft auch Zandern und Hechte.