Wohlen

Nach Rücktrittsforderung: Alles wartet auf eine Reaktion – warum schweigt Walter Dubler?

Sämtliche Fraktionen des Wohler Einwohnerrats haben den suspendierten Gemeindeammann Walter Dubler zum Rücktritt aufgefordert. Doch sie warten vergebens auf eine Reaktion.

Drucken
Teilen
Das Interesse am suspendierten Wohler Gemeindeammann Walter Dubler ist gross.

Das Interesse am suspendierten Wohler Gemeindeammann Walter Dubler ist gross.

Chris Iseli

In einer gemeinsamen Erklärung forderten am Montagabend sämtliche Fraktionen im Wohler Einwohnerrat den suspendierten Gemeindeammann Walter Dubler zum Rücktritt auf (az vom 22. März). Nach dem Schuldspruch des Bezirksgerichts Zurzach – dieses verurteilte Dubler wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung und Betrugs zu einer bedingten Geldstrafe – sei eine Rückkehr des 60-Jährigen ins Amt als Gemeindeammann ausgeschlossen.

Dubler und sein Anwalt haben aus den Medien von der Rücktrittsforderung erfahren, wie es in einer schriftlichen Stellungnahme heisst. «Wir haben deren Inhalt zur Kenntnis genommen», heisst es darin weiter. Dublers Anwalt verweist darauf, dass für seinen Mandanten weiterhin die Unschuldsvermutung gelte, zumal das Urteil des Bezirksgerichts noch nicht rechtskräftig sei. Der Anwalt hält fest, er habe Berufung gegen den Entscheid angemeldet und werde zusammen mit Dubler über das weitere Vorgehen entscheiden, wenn das begründete Urteil vorliege. Deshalb könne sich sein Mandant derzeit nicht weiter zur Fraktionserklärung im Wohler Einwohnerrat äussern. (fh)

Walter Dubler betritt das Rathaus in Zurzach.
5 Bilder
Walter Dubler bricht im Gerichtssaal zusammen - eine Ambulanz wird gerufen
Walter Dubler (rechts) mit seinem Anwalt auf dem Weg zum Bezirksgericht Zurzach.
Walter Dubler betritt das Rathaus in Zurzach.
Markus Moser ist der zuständige Staatsanwalt im Dubler Prozess.

Walter Dubler betritt das Rathaus in Zurzach.

Aargauer Zeitung