Eggenwil

Motorrad-Umbauen: Er will jeden Traum verwirklichen

Marc Suwald und Kevin Breitschmid sind Stars & Chrome Custombikes - und sie stehen für exklusive Motorrad-Umbauten. Am Samstag feiern sie die Eröffnung ihres neuen Geschäts in Eggenwil.

Eddy Schambron
Drucken
Teilen
Marc Suwald veredelt Motorräder gerne in passender Umgebung. Die Wand der Werkstatt hat er von Graffiti-Künstler Guevara LaBomba gestalten lassen.

Marc Suwald veredelt Motorräder gerne in passender Umgebung. Die Wand der Werkstatt hat er von Graffiti-Künstler Guevara LaBomba gestalten lassen.

Eddy Schambron

Der Schritt in die Selbstständigkeit war «unvermeidlich», sagt der Zufiker Marc Suwald. Er greift in Eggenwil sozusagen nach den Sternen, die seine grosse Leidenschaft sind: Stars & Chrome Custombikes heisst denn auch seine zusammen mit Kevin Breitschmid gegründete Firma. Ziel und Anspruch sind es, jedem seinen Töfftraum zu verwirklichen, in der Regel auf der Basis einer Harley-Davidson. «Detailliebe bis zur letzten Schraube» verspricht der Schrauber aus dem Freiamt.

Unvermeidlich war der Schritt in die Selbstständigkeit deshalb, «weil ich nur so meine Kreativität voll ausleben kann». Suwald hat in der Customizing-Szene seine Welt gefunden. «Ich war in der Schule schwer unterwegs», gesteht der 27-Jährige.

Bei Classic Cycle in Basel hat der Polymechaniker schliesslich zuerst als Praktikant gearbeitet und dann die Lehre als Motorradmechaniker abgeschlossen. Jetzt geht es darum, im Freiamt aus Motorrädern aussergewöhnliche und individuelle Fahrzeuge, «Kunstwerke zu machen», wie er seinen Anspruch selber definiert.

«In Eggenwil haben wir ideale Räumlichkeiten gefunden.» Zudem befinden sie sich in einem relativ grossen Einzugsgebiet von potenziellen Interessenten. Und Interessentinnen. «Kunden für Custombikes rekrutieren sich aus allen Schichten und sind zunehmend auch weiblich. Die Szene ist sehr familiär», weiss Suwald, mit einem neun Monate alten Sohn frischgebackener Vater. Er wohnt mit seiner Familie in Fislisbach. Sein Partner Kevin Breitschmid arbeitet als Chef Marketing und stellvertretender Geschäftsleiter bei Auto Kunz in Wohlen und will sich mit der Zeit selber aktiv ins Metier des Customizing einarbeiten.

Harley-Davidson über alles

Stars & Chrome Custombikes baut alles um, «auch eine Honda», lacht Suwald. Aber in erster Linie werden Harley-Davidson in seiner Werkstatt stehen. «Entweder fährt man Motorrad, oder aber Harley-Davidson», fasst er beinahe schon eine Philosophie zusammen. Für keine andere Marke gibt es so zahlreiche Umbauteile, kein anderer Motor ist in der Customizing-Szene so präsent wie der V2 aus Milwaukee.

Suwald verändert und veredelt am liebsten Touring-Modelle zu Einzelstücken. «Ich mag es einfach komfortabel.» In den USA sind solche Motorräder im sogenannten Bagger-Style der Trend. «Der kommt inzwischen auch hier an», freut sich der Customizer. Aber er geht selbstverständlich auf jeden Kundenwunsch ein. Dabei darf auch jede Motorradmarke als Basis dienen. Service und Unterhalt leistet Suwald allerdings nur an Fahrzeugen von Harley-Davidson.

Was kostet der Traum? Neben dem Basis-Töff sind 8000 bis 10 000 Franken zu veranschlagen. «Dafür kann man schon etwas Spektakuläres machen», verspricht Suwald – selbstverständlich legal und von der Motorfahrzeugkontrolle geprüft. Bei Stars & Chrome Custombikes sind ebenso komplette, individuelle Neuaufbauten zu haben. Dafür sind dann etwa 35 000 Franken fällig, wobei je nach Wünschen des Kunden der Level nach oben offen ist. Angst vor Eurokrise und Abflachung der Wirtschaft hat Suwald nicht. Im Gegenteil: «Dank dem Eurokurs war es noch nie so günstig, ein Motorrad zu kaufen. Abgesehen davon spart der Schweizer, wenn es wirtschaftlich schlechter geht, überall, ausser bei den Ferien und bei seinen Luxusgütern.» Motorräder von Stars &
Chrome zählt er eindeutig zu Letzterem.

Airbrushing und Pinstriping

Am Samstag eröffnen Suwald und Breitschmid ihr neues Geschäft an der Badenerstrasse 6 in Eggenwil, mit Motorrädern, Essen, Trinken, mit live Airbrushing und live Pinstriping. Jetzt sind die letzten Arbeiten für die Einrichtung der Werkstatt in der Ausführung, der Endspurt vor der Eröffnung sozusagen. Stilecht haben die beiden Unternehmer die Wand der Werkstatt von Graffiti-Künstler und Freund des Hauses, Guevara LaBomba, gestalten lassen. Die Customizing-Szene lebt den «american way of life» eben auch in der Werkstatt.