Dottikon
Hübelschränzer spielen Metallica zum Geburtstag

Die Dottiker Guggenmusik bereitete sich mit einer öffentlichen Probe auf die kommenden Auftritte an Fasnachtsbällen vor. Am Wochenende feiert die Hübelischränzer zudem ihr 20-jähriges Bestehen.

Fabian Hägler
Drucken
Teilen

Bereits am Donnerstag hallte der volle Klang der Guggenmusik Hübelschränzer durch die Dottiker Turnhalle. Die öffentliche Hauptprobe war eine gute Werbung für den Fasnachtsball am Freitag und Samstag. Melodien von Metallica bis James Blunt, von Prodigy bis Paloma Faith bekam das Publikum in der guten halben Stunde zu hören, in der die Hübelschränzer den Ohrwürmern den letzten Schliff verpassten. «Wir machen immer eine öffentliche Hauptprobe vor unserem Ball», sagt Spielleiter Florian Winkler.

Viele Auftritte auswärts

Dies sei nicht nur Werbung für den Ball, sondern auch für die Guggenmusik. «Die meisten Auftritte haben wir auswärts. Wir möchten, dass auch die Dottiker die Möglichkeit haben, uns zu hören, und das gratis.» Dieses Angebot wird offenbar geschätzt, denn die Probe war gut besucht. «Es sind auch viele Kinder und ältere Familienangehörige hier, die nicht an die eigentliche «Aschränzete» gehen und deshalb diese Gelegenheit nutzen», weiss OK-Präsident Claudio Grillo.

Latärndlihöckler und Häxä

Beim fasnachtsbegeisterten Publikum dürfte die Vorfreude auf das Wochenende noch gestiegen sein. Die Feier zum 20-jährigen Bestehen der Hübelschränzer beginnt schon am Freitag und dauert noch bis am Samstag an. «Normalerweise haben wir nur an einem Tag Ball, aber für das Jubiläum nimmt man gern etwas mehr Arbeit auf sich», erklärt Grillo.

Bereits seit letztem Samstag baute das OK zusammen mit freiwilligen Helfern aus der Guggenmusik jeden Tag an der Dekoration. Das Ergebnis ist eine stimmungsvoll eingerichtete Halle und eine gemütliche Kaffeestube. «Wir könnten auch ohne grosse Dekoration einen Ball machen, aber das gehört für uns zur Fasnacht dazu», meint Grillo nicht ohne Stolz.

Der Aufwand hat sich sicher gelohnt, schliesslich will man dem Publikum unter dem Motto «It's Showtime» auch etwas bieten. Während am Freitag mehrheitlich Guggen aus der Umgebung zu hören waren, stehen heute Samstag viele ausserkantonale Gruppen auf der Bühne. So etwas die Latärndlihöckler Luzern, Rampassä Schwyz oder die Ribi-Häxä aus Nidwalden. Etwa 1500 Besucherinnen und Besucher werden pro Abend erwartet. Eine rasante Entwicklung, blickt man auf die Anfänge zurück: 1998 organisierte die Dottiker Guggenmusik erstmals selbstständig ein Fest, damals noch unter dem Namen «Vollgas-Party» im Restaurant Güggel.

«Aschränzete» statt «Vollgas-Party»

Ein Jahr später war das Restaurant zum Platzen voll, es folgte ein grösseres Fest unter dem Namen «Aschränzete». Genau so schnell wie das Fest ist auch die Mitgliederzahl der Hübelschränzer gewachsen. Der erste Auftritt fand 1992 statt. Damals spielte die siebenköpfige Formation im Hübel-Quartier in Dottikon, von dem sie auch ihren Namen hat. Heute zählt der Verein 54 Mitglieder.

Aktuelle Nachrichten