Wohlen
Der 10. Raiffeisen-Cup hat Freude am Teamsport geweckt

Zum 10. Mal spielten Schüler Unihockey um den Raiffeisen-Cup in der Turnhalle Junkholz.

Verena Schmidtke
Drucken
Teilen
Die Klassenkameraden fiebern hinter den Banden mit und feuern ihre Teams nach Leibeskräften an. Verena Schmidtke

Die Klassenkameraden fiebern hinter den Banden mit und feuern ihre Teams nach Leibeskräften an. Verena Schmidtke

Verena Schmidtke

Begeisterte Stimmung herrschte in der Turnhalle, nicht nur auf den beiden Spielfeldern, sondern auch auf dem kleinen Trainingsareal und drumherum. Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Wohler Schulen nutzten gestern Vormittag jeden Platz in der Turnhalle, um sich auf das nächste Match vorzubereiten. Als unbedachter Erwachsener fungierte man da schnell einmal als Torpfosten.

Lautstark unterstützen die Kinder ihre Klassenkameraden auf dem Feld. «Jede Klasse stellt zwei Mannschaften», informierte Roland Müller vom OK. Insgesamt seien etwa 175 Schulkinder im Alter von neun bis elf Jahren am Turnier dabei. «Wir haben schon zwei Spiele gewonnen, einmal vier zu eins und das nächste drei zu eins», erzählten die Viertklässler der Primarschule Junkholz aufgeregt. Vivienne, 10, sagte: «Ich spiele Unihockey seit zwei Jahren im Schulsport. Es macht viel Spass, gegen andere anzutreten.» Der elfjährige Muktar hat schon einige Jahre Spielerfahrung und war auch schon im Verein. «Das Turnier gefällt uns richtig gut», fügten Danijel, 9, und Andrej, 11, noch hinzu. Auf die Frage, ob sich ihre Mannschaft ein Ziel gesetzt habe, rief die Gruppe einstimmig: «Wir wollen den ersten Platz machen.» So gut motiviert eilten die jungen Spieler zum Trainingsplatz, um sich für das nächste Spiel aufzuwärmen.

Schwarze Tiger und wilde Lamas

«Es ist natürlich toll, wenn wir über den Schulsport Kinder für Unihockey bei uns im Verein begeistern können», meinte Müller, der auch Trainer im Verein Virtus Wohlen Unihockey ist. Wenn er sich in der Halle umsehe, sehe er doch auch einige bekannte Gesichter. In der vierten Klasse sei Unihockey der erste Teamsport der Schulkinder. Besonders freue es ihn, mit welcher Begeisterung die Viertklässler bei der Sache seien. «Das sieht man besonders an den einfallsreichen Mannschaftsnamen und den kreativ gestalteten T-Shirts. «Die machen es uns Schiedsrichtern übrigens auch ein wenig einfacher, den Überblick zu behalten», stellte der Unparteiische lachend fest. Zu den Teams gehörten beispielsweise die «Black Tigers» und «Wild Lamas.»

Zehntes Turnier mit Raiffeisen

Um den Cup spielten die vierten Klassen die Primarschulen Anglikon, Bünzmatt, Halde sowie Junkholz. «Es ist jetzt das zehnte Mal, dass die Raiffeisen-Bank beim Turnier als Sponsor dabei ist», so Roland Müller, «davor lief es auf freiwilliger Basis. Heute ist also auch ein Jubiläum.» Die Schülerinnen und Schüler treten am Vormittag in drei Gruppen gegeneinander an. «Das letzte Spiel ist um zwölf Uhr, danach werden die Gruppensieger verkündet.»

Aktuelle Nachrichten