Christchindlimärt: Es weihnachtet sehr unter dem Lindenbaum

Vom 7. bis 10. Dezember zieht der Christchindlimärt wieder Tausende von Bescherungswilligen nach Bremgarten – und zu den Ständen der St. Josef-Stiftung auf den Lindenplatz.

Christian Breitschmid
Drucken
Teilen
Das Angebot ist immer verlockend am Bremgarter Christchindlimärt. (Archiv)

Das Angebot ist immer verlockend am Bremgarter Christchindlimärt. (Archiv)

Loredana Di Fronzo

Dem Zauber des Bremgarter Christchindlimärts kann sich kein Adventsromantiker wirklich entziehen. Das Angebot der über 300 Marktfahrer aus der ganzen Schweiz wird auch dieses Jahr wieder an die 100'000 Menschen ins malerische Städtchen an der Reuss locken, wo sie zwischen Obertor und Casinokreisel alles finden, was in dieser Zeit in den Magen und unters Bäumchen passt.

Auch für die Mitarbeiter und Bewohner der St. Josef-Stiftung ist der Christchindlimärt der erklärte Höhepunkt im Stiftungsjahr. Mit elf Attraktionen rund ums sogenannte Klösterli akzentuiert die Stiftung ihre Angebote für Kinder und Familien. Dafür haben sich die Organisatoren auch einen besonders lauschigen Ort ausgewählt, den Lindenplatz gleich neben der Kapuzinerkirche. Rund um die mächtige Linde gruppieren sich der Kleintierzoo Tipajo, der Stand der heilpädagogischen Schule mit ganz speziellen Geschenkartikeln und die Josef-Gastronomie, die hausgemachtes Früchtebrot, Christstollen, Nideltäfeli und weihnachtliche Getränke feilhält. Dazu gesellen sich eine eigens errichtete Showbühne und das Weihnachtsbasteln für Kinder, wo unter Anleitung der Mitarbeiterinnen des Kinderhorts Flügepilz unter anderem auch eigene Trinkschokoladenmischungen kreiert werden können.

Viel Bewegung und viel Ruhe

Derweil von der Showbühne die Schüler aus Zufikon Weihnachtslieder singen (8. 12., 17 Uhr), die freie Bühne jungen Talenten offensteht (9. 12., 14 Uhr), das Trio Martygruäss Ländlermusik spielt (9. 12., 17 Uhr), die Tanzschule Alvita zu Tanz und Bewegung einlädt (10. 12., 12 Uhr) und die Tänzer von Dragon Dance (10. 12., 13 Uhr) noch mehr Rhythmus von der Bühne verbreiten. Etwas ruhiger und beschaulicher geht es im Märliwagen und beim Kerzenziehen zu und her.

Kunst und Kulinarik

Im Kreuzgang und Innenhof des Klösterli zeigt die Tagesstätte der St. Josef-Stiftung ihre Ausstellung «Farbe trifft Struktur und Kunterbuntes aus der Kreativ-Werkstatt». Zudem betreibt sie einen eigenen Verkaufsstand vor Ort. In der Kapuzinerkirche kommen auch alle auf ihre Rechnung, die sich einen klingenden Advent wünschen. Am 7. Dezember um 19 Uhr tritt der Mädchen- und Knabenchor der Bremgarter Kantorei auf, am 8. Dezember, 19 Uhr das Vokalensemble St. Petersburg, am 9. Dezember, 19 Uhr konzertieren die Josef-Singers und am 10. Dezember um 10.30 Uhr gibt es eine Jodlermesse mit dem Jodlerklub Dottikon.

Und da der Mensch nicht von Kunst allein lebt, freut sich der Gaumen über die Öpfelchüechli des gemischten Kiwanis-Clubs Bremgarten/Reusstal direkt vor der Kapuzinerkirche. Wer’s deftiger mag, der lässt sich in der Güggelibeiz ein knuspriges Poulet, hausgemachte Vermicelles und Getränke servieren.