Boswil

Brass-Ensemble sorgte für gute Stimmung am 1. August Treffen

Der Bosmeler Gemeinderat sagte wegen der Corona-Situation zwar die grosse geplante Feier zum 1. August ab, machte aber ein entspanntes Treffen der Bevölkerung unter freiem Himmel am Feiertag möglich.

Verena Schmidtke
Drucken
Teilen
Boswil, 1. August Treffen mit Abstand.
6 Bilder
Brass-Ensemble am 1. August Treffen.
Die Besucher lauschen dem Brass-Ensemble.
Entspanntes Treffen mit Musik am 1. August.
Gemeindeammann Michael Weber begrüsst die Besucher.
1. August in Boswil

Boswil, 1. August Treffen mit Abstand.

Verena Schmidtke

Ab 11 Uhr füllte sich der Platz vor dem Gemeindehaus zusehends. Erste Anlaufstelle der meisten Ankommenden war der Grillstand - nachdem sie sich in eine Kontaktliste eingetragen hatten. Die Freude am entspannten Treffen ist den rund 75 Leuten deutlich anzumerken.

„Wir sind froh, dass wir in dieser Zeit für die Einwohner von Boswil zumindest einen kleinen Anlass haben“, freute sich Gemeindeammann Michael Weber. Zudem habe diese reduzierte Form auch ihren Charme. Doch es hatte nicht nur feine Grillwurst und Getränke an der Veranstaltung.

Ein besonderer musikalischer Genuss erwartete die Besucher zusätzlich. Damit unterstreiche die Gemeinde auch ihr Motto „Boswil klingt“, befanden die Mitglieder des Gemeinderats.

Anlass ohne Ansprache aber mit Musik

Doch bis es soweit war, berichteten sie, wie es zur Umsetzung des Treffens am 1. August kam. Zunächst habe das Team von „Solino – Wohnen im Alter“ zusammen mit dem Damenturnverein einen grossen Anlass am 1. August geplant. „Auch deswegen, weil Solino in diesem Jahr einige Jubiläen feiert.

Da hätte das gut gepasst“, erläuterte der Gemeindeammann. Doch aufgrund der umfangreichen Corona-Schutzmassnahmen und des Aufwandes sei das Vorhaben letztendlich abgesagt worden. Er fügte hinzu: „Aber gar nichts machen, das wollten wir auch nicht. Also haben wir uns dieses kleine Treffen über die Mittagszeit überlegt, draussen, mit Abstand und Erfassung der Kontaktdaten.“

Es werde keine Reden geben, nur eine kurze Begrüssung und Vorstellung der Musikgruppe. Für den grossen Anlass sei der Politiker Cédric Wermuth als Redner eingeladen gewesen. Leider habe man ihm absagen müssen. „Aber für den 1. August 2021 hat er bereits wieder eine Einladung“, erklärt Weber und lächelt.

Als Höhepunkt der Veranstaltung trat das sechsköpfige Brass-Ensemble des Jugend-Sinfonieorchesters Aargau kurz nach 12 Uhr auf und zog sein Publikum für eine halbe Stunde in den Bann. „Das Ensemble präsentiert Stücke von der Renaissance bis zum modernen Jazz“, informierte die künstlerische Leiterin Stefanie Braun vorher.

„Die Gemeinde fragte bei uns vor gut vier Wochen an, als klar war, dass dieser Anlass stattfindet.“ Für die jungen Musiker sei es schön gewesen, wieder auf etwas hin zu proben. Bei den Zuhörern kommt die musikalische Mischung gut an, als Dank für den Applaus spielte das Ensemble natürlich gern eine Zugabe.