Mutschellen
150 Aussteller an Mega 14: «Wir haben eine wohltuende Mixtur gefunden»

Die Gewerbeausstellung Mega 14 will mit dem Motto «genial-regional» die letzte Ausstellung 09 übertreffen. Die Veranstalter sind «auf Kurs und sehr zuversichtlich», wie Vizepräsident Christian Füglistaller sagt. Das Highlight wird «Chleeblatt».

Lukas Schumacher
Drucken
Teilen
Mega-Vizepräsident Christian Füglistaller und sein ultimativer Besucher-Tipp: «Unser Aussenposten Kleeblatt ist ein Muss.»

Mega-Vizepräsident Christian Füglistaller und sein ultimativer Besucher-Tipp: «Unser Aussenposten Kleeblatt ist ein Muss.»

sl

Die Vorfreude beim 12-köpfigen Organisationskomitee ist spürbar. Nach zweijähriger ehrenamtlicher Vorbereitung sind die Veranstalter 14 Tage vor der Mega 14 «auf Kurs und sehr zuversichtlich», wie Christian Füglistaller, Vizepräsident und Ressortchef Bau und Anlagen, sagt.

Das selbst gewählte Motto der alle fünf Jahre stattfindenden Mutscheller Gewerbeausstellung «genial-regional» solle kein leeres Versprechen an die erwarteten rund 50 000 Besucher bleiben.

Zwei grössere Herausforderungen

Die grösste Herausforderung aus Sicht der Organisatoren bestand laut Füglistaller darin, «einen bekömmlichen Mix aus Gewerbeausstellung und Volksfest hinzubekommen. Ich meine, wir haben eine wohltuende Mixtur gefunden».

Dass die Ausrichter selber eine interne organisatorische Herausforderung zu meistern hatten, will Christian Füglistaller nur am Rand erwähnt haben: OK-Chef René Föhn gehört seit Dezember aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr dem Veranstalter-Team an. Gemeinsam übernahmen Füglistaller, Christoph Fuchs und Bruno Hüsser dessen Aufgaben.

Tipps: Husky-Show und «Flashbacks»

Die Mega 14, deren Fixkosten 660 000 Franken betragen, wovon Sponsoren rund einen Fünftel decken, bietet eine Fülle an kleineren und grösseren Attraktionen.

Welche persönlichen Tipps legt Christian Füglistaller den Besuchern der Mega-Ausstellung ans Herzen? «Ein absolutes Muss ist meiner Meinung nach der Besuch des Aussenpostens Chleeblatt, unserer grünen Lunge», sagt Füglistaller. Weit oben auf seiner Liste stehen auch die «Muotathaler Wetterschmöcker» und die Show der Husky-Schlittenhunde der Gastregion Morschach-Stoos-Muotathal.

Drei weitere Tipps des Mega-Vizepräsidenten: Besuch der Fotoausstellung von Walter Hüsser, Rudolfstetten, der in der Aula des Sekschulhauses alte Bilddokumente über die Region zeigt, die «Flashbacks»-Aufführung des Musicalvereins Mutschellen am 10. April sowie die Informationsplattform für Jugendliche und junge Erwachsene, die eine Lehrstelle suchen.

Alle Aussteller, die Lehrstellen anbieten, werden an der Mega mit dem Sticker «Wir machen Profis» gekennzeichnet sein. Die Jugendlichen erhalten Einblick in unterschiedliche Berufsbilder und können Kontakt knüpfen zu Lehrbetrieben. «In der Region Mutschellen sind 104 Lehrbetriebe tätig, die aktuell 175 Lehrlinge ausbilden», sagt Füglistaller, «das ist bemerkenswert.»

Mega-Öffnungszeiten:

10. April 17 bis 21 Uhr (Festbetrieb bis 2 Uhr)

11. April 17 bis 21 Uhr ( 3 Uhr),

12. April 11 bis 21 Uhr (3 Uhr),

13. April 10 bis 18 Uhr (23 Uhr). (sl)

150 Aussteller und 40 Events

Die Mega 14 wird die Vorgängerausstellung Mega 09 in jeder Beziehung übertreffen. Statt 120 Aussteller sind es diesmal 150. Die vermietete Ausstellungsfläche auf dem Gelände der Kreisschule Mutschellen in Berikon vergrösserte sich von rund 2200 auf 2500 Quadratmeter.

Auch das kulinarische Angebot mit jetzt zehn Festbeizli und diversen Verpflegungsständen erfuhr eine deutliche Ausweitung. Das gilt auch fürs Unterhaltungsprogramm. Es umfasst 40 Anlässe respektive Events vom New-Orleans-Brunch über eine Stubete bis zur Jugenddisco. Letztere, in einem Raum der Mutscheller Jugendarbeit im Untergeschoss der Kreisschulanlage übrigens, ist nur eine Veranstaltung des mehrteiligen Eventangebots für die jungen Leute.

Die grüne Lunge der Mega

Wenn das Wetter nur einigermassen mitmacht, wird der Aussenposten «Chleeblatt» zum Highlight der Mega 14. Diese Sonderausstellung im Beriker Wald, die man ab dem Ausstellungsgelände per Pferdekutsche, Elektroauto oder Elektrobike erreicht, bietet auf einem 600 Meter langen Parcours nicht nur Wissenswertes über Tiere, Pflanzen und deren Lebensräume, sondern auch Einblick in die Waldarbeit und Waldpflege. Teil des «Chleeblatts» bildet eine Bauernhof-Besichtigung samt Kuhmelkversuch.

Demnächst beginnt auf dem Gelände der Kreisschule der Aufbau der Infrastruktur. In einigen Tagen werden drei Stromtrassees ab der dortigen Trafostation erstellt. Am 1. April wird das Eventzelt errichtet, das 232 Sitzplätze plus eine Bar aufweisen wird, und am 4. April läuft der Standbau an, sodass die Aussteller am
8. April mit der Einrichtung und Ausstattung der Stände beginnen können. Nach dem Eröffnungsakt am Donnerstag, 10. April, geht die Mega 14-Türe um 17 Uhr erstmals auf.

Aktuelle Nachrichten