Zwischenruf
Skurriles Verkehrsschild: Wie wärs mit amüsieren statt aufregen?

Für viele Autofahrer ist er ein rotes Tuch, der gelbe Fussgängerstreifen beim Bachthalen-Kreisel in Windisch. Denn die Fussgänger benutzen diesen Übergang zwischen Königsfelden und Fachhochschul-Campus rege – statt die neue, teure Unterführung gleich daneben wohlverstanden.

Drucken
Teilen

zvg

Die Folge: Der Verkehr auf der Zürcherstrasse gerät immer wieder ins Stocken. Das Problem ist dem Kanton zwar bekannt, entsprechende Massnahmen werden erarbeitet, hiess es im Herbst des letzten Jahres. Aber die Mühlen mahlen bekanntlich langsam. Die Norweger machen es uns nicht nur beim Skifahren vor, sie haben auch für solcherlei Probleme eine Lösung.

Im Dorf Ørje nahe der schwedischen Grenze steht beim Fussgängerstreifen an der Hauptstrasse ein Schild, das die Passanten zu einer albernen Gangart ermuntert – angelehnt an den Sketch «Ministry of Silly Walks» der englischen Komikergruppe Monty Python.

Die Fussgänger folgen dieser Aufforderung, überqueren die Strasse mal hüpfend, mal wankend, mit allerlei Verrenkungen und wild gestikulierend – und machen sich noch so gerne zum Gespött. Und die Autofahrer können sich, statt sich zu ärgern, ein Lachen nicht verkneifen. (mhu)

Aktuelle Nachrichten