Windisch

Schwungvolle Komödie macht Auftakt – Sommerproduktion findet «auf alle Fälle» statt

Das Aargauisches Freilicht-Spektakel um Rico Spring führt während den Sportferien erstmals ein Winter-Gourmet-Theater durch. Es sei eine wunderbare Geschenkidee zu Weihnachten unter dem Motto «Freude schenken für Freunde».

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Rico Spring; Produktionsleiter.

Rico Spring; Produktionsleiter.

Andre Albrecht

Das Aargauische Freilicht-Spektakel rund um Rico Spring betritt Neuland. Zusätzlich zur Sommer-Produktion 2019 wird während den Sportferien erstmals ein Winter-Gourmet-Theater präsentiert. Produktionsleiter Spring spricht von einem speziellen Erlebnis: In der Turnhalle Dorf wird eine abgestufte Tribüne mit Tischchen eingebaut. Platz finden in diesem festlich dekorierten Ambiente rund 160 Personen, die ein feudales Gourmet-Essen geniessen. Zubereitet werde dieses von Sternenköchen der «Krone» Lenzburg, eine Brigade im Service sei für das Wohl der Gäste zuständig, so der Produktionsleiter. Aufgeführt wird die preisgekrönte, schwungvolle Broadway-Komödie «Othello darf nicht platzen».

Der Eintrittspreis bewege sich in einem vernünftigen, fairen Rahmen, sagt Spring, belaufe sich inklusive Apéro, 3-Gang-Menü mit Nachschlag auf 139 Franken. Ein normales Silvestermenü in einem Gourmet-Restaurant sei ebenso teuer, stellt Spring fest. Das Aargauische Freilicht-Spektakel sei nicht gewinnorientiert, sondern müsse einfach die Unkosten decken können.

Der Produktionsleiter ist überzeugt, dass ein Gourmet-Theater Sinn macht und einem Bedürfnis entspricht. Es sei eine wirklich wunderbare Geschenkidee zu Weihnachten unter dem Motto «Freude schenken für Freunde».

Die Sommer-Produktion bleibt

Zur Idee sei es gekommen, weil «immer mehr Stimmen laut wurden, weshalb wir jeweils nur im Sommer spielen», so Spring. Es seien verschiedene Möglichkeiten geprüft worden und es sei der Entscheid gefallen für Aufführungen während den Sportferien. Die Freilicht-Produktion aber werde auch in Zukunft «auf alle Fälle» in Windisch stattfinden, versichert Spring. «Dieser Platz gefällt uns sehr und unsere bis dato rund 130 000 Zuschauer würden einen Wegzug nicht begrüssen.»

Theater sei sein Leben, fährt Spring fort, «und ich würde es mir nie verzeihen, wenn wir den Versuch in diesem Winter nicht machen würden». Er hofft, zusätzliche Leute begeistern zu können, die bis anhin noch nie beim Aargauischen Freilicht-Spektakel zu Gast waren. Im Sommer-Theater sei mit ihm dann auch wieder zu rechnen als Autor und Regisseur mit dem Stück «Traum oder Wörklichkeit» ergänzt er.

Plattform für Künstler geplant

Regisseur beim ersten Gourmet-Theater wird Erwin Britschgi aus Gersau sein, der bereits dreimal für die Regie verantwortlich zeichnete am Sommer-Theater. Am ersten Winter-Gourmet-Theater übrigens werden während dem Essen auf einer Leinwand Ausschnitte aus den letzten 12 Freilicht-Produktionen gezeigt. «In den Folgejahren möchten wir an dieser Stelle eine Plattform für Künstler bieten», fügt Spring an und nennt die Stichworte Musiktalente, Tanzeinlagen, Zauberer, Jongleure oder Akrobatik. «Anders gesagt: Wir bieten eine vierstündige Topunterhaltung mit einem Genuss-Essen für jedermann an.»

Stattfinden werden insgesamt neun Vorstellungen, in denen knapp 1500 Personen in den Genuss des Festessens kommen. Rund 400 Personen werden in der Estrade sitzen und von dort aus dem Spektakel folgen können.

Gourmet-Theater «Othello darf nicht platzen» vom 6. bis 16. Februar in der Turnhalle Dorf in Windisch; Vorverkauf www.freilicht-spektakel.ch, an verschiedenen Poststellen, bei Brugg Regio sowie unter Telefon 079 857 57 22 (Montag bis Freitag, jeweils 13 bis 17 Uhr).