Doppel-Vakanz

Mülligens Ammann und Vizeammann treten zurück

Die Gemeinde Mülligen muss nicht nur zwei neue Gemeinderäte, sondern auch eine neue Führung suchen: Sowohl Gemeindeammann Patrick Bo als auch Vizeammann Daniel Dubouloz haben den Rücktritt eingereicht. Bo zieht weg, Dubouloz nennt berufliche Gründe.

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Gemeindeammann Patrick Bo (links) und Vizeammann Daniel Dubouloz verlassen den Gemeinderat Mülligen.

Gemeindeammann Patrick Bo (links) und Vizeammann Daniel Dubouloz verlassen den Gemeinderat Mülligen.

zvg

Dass in Mülligen die Demissionen von Gemeindeammann Patrick Bo und Vizeammann Daniel Dubouloz zum selben Zeitpunkt erfolgen, sei nicht geplant gewesen, sagen die beiden. Der scheidende Gemeindeammann gibt als Grund seine private Situation an, die sich verändert hat.

Für ihn habe sich die Möglichkeit ergeben, in einer anderen Gemeinde ein Haus zu bauen. Voraussichtlich im Mai werde er aus Mülligen wegziehen. Deshalb könne er sein Amt nicht weiter ausüben. «Leider, leider», wie er betont, denn: «Ich habe diese Tätigkeit sehr gerne ausgeführt.»

Schulhaus-Bau als Höhepunkt

Die Zusammenarbeit im Gremium sei äusserst angenehm gewesen und habe viel Freude bereitet, blickt Bo zurück. «Es sind Freundschaften entstanden, die bestehen bleiben.»

Als Höhepunkt in seiner rund vierjährigen Amtszeit im Gemeinderat, davon zwei Jahre als Gemeindeammann, bezeichnet er den Bau und die Einweihung der Schulhaus-Erweiterung – ein einmaliges und prägendes Ereignis, das nicht jedem vergönnt sei.

Trotz zeitlichem Aufwand: Seine Zeit im Gemeinderat Mülligen werde er in bester Erinnerung behalten, sagt Bo. Sie sei genauso spannend wie lehrreich gewesen. «Ich möchte sie auf keinen Fall missen», führt er aus und ergänzt: «Ich kann ein durchaus positives Fazit ziehen. Ich würde es jederzeit wieder machen.»

Bo ist sich bewusst, dass es durch die Doppel-Vakanz in der Behörde zu einer Zusatzbelastung für die verbleibenden Gemeinderäte sowie die Verwaltung kommen wird. «Mit gegenseitiger Unterstützung ist es sicher machbar, die Herausforderungen zu meistern.»

Es gelte trotzdem, möglichst schnell Nachfolger zu finden. Der scheidende Gemeindeammann appelliert an die Einwohner, sich zu engagieren und sich als Kandidat für die Ersatzwahl zur Verfügung zu stellen. «Ein solches Amt gibt einem sehr viel zurück und man kann mitbestimmen.»

Von Berufes wegen abwesend

Vizeammann Daniel Dubouloz tritt aus beruflichen Gründen zurück. Er sei seit Februar als Berufspilot in der Westschweiz tätig und je nach Arbeitsplan bis zu drei Wochen am Stück weg. «Dadurch wird die Behandlung von Gemeinderats-Geschäften erschwert.»

Auch er betont, dass ein öffentliches Mandat «wohl eine der interessantesten nebenberuflichen Tätigkeiten» sei. «Einerseits lernt man zahlreiche neue Fachgebiete kennen – in meinem Fall insbesondere die Abwasserwirtschaft, die Wasserversorgung sowie den Forstbetrieb –, zudem ist man auch zwischenmenschlich gefordert, da man eine intensive Schnittstellen-Funktion wahrnimmt», stellt Dubouloz fest.

«Ich durfte sehr spannende drei Jahre erleben. Als wissenshungriger Mensch hatte ich das Privileg, viel Neues zu entdecken und die Mechanismen der Lokalpolitik etwas zu erforschen.» Auch betreffend Leadership und Kommunikation habe er einiges dazugelernt. «Ich bin der Mülliger Bevölkerung dankbar, dass sie mich als jüngeren Kandidaten gewählt hatte, zuerst als Gemeinderat und dann als Vizeammann.»

Die Ersatzwahl für die zwei Mitglieder des Gemeinderats Mülligen wird auf den Sonntag, 14. Juni, angesetzt. Wahlvorschläge können bis spätestens 1. Mai bei der Gemeindekanzlei eingereicht werden.