Brugg

Morgenfeier: Stadtrat hat entschieden

OK Jugendfest, Lehrerteam und Schulleitung vom Schulhaus Stapfer bevorzugten Morgenfeier im Simmengut.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Im letzten Juli fand die Morgenfeier zum zweiten Mal im Simmengutpark hinter der Musikschule Brugg statt.

Im letzten Juli fand die Morgenfeier zum zweiten Mal im Simmengutpark hinter der Musikschule Brugg statt.

Chris Iseli

Von einer Morgenfeier-Premiere war in Brugg im Sommer 2017 die Rede: Zum ersten Mal fand damals der Höhepunkt mit dem gemeinsamen Singen des Bruggerlieds im lauschigen Simmengutpark statt und nicht wie bis anhin im Freudenstein. Grund für diesen Ortswechsel waren die umfangreichen Bauarbeiten am über 100-jährigen Primarschulhaus Stapfer. Als Jugendfestrednerin trat Verena Rohrer, Marketingfachfrau und damalige Leiterin der Geschäftsstelle Brugg Regio, auf. Mit grossen Lettern bildeten Schülerinnen und Schüler den Schriftzug «Wir stehen gemeinsam da».

Obwohl ursprünglich nicht vorgesehen, standen sie ein Jahr später tatsächlich wieder gemeinsam da – im Simmengutpark. Da die Arbeiten Anfang Juli 2018 im und um das Stapferschulhaus noch nicht ganz fertig waren, hatte sich der Stadtrat für diese Lösung entschieden. Rektor Alex Simmen vom Berufs- und Weiterbildungszentrum (BWZ) Brugg liess in seiner Jugendfestrede alle vom Paradies träumen.

Gute Akustik und grosse Bäume

Der abgeschlossene Festplatz im Park der Musikschule Brugg wurde von den Teilnehmern unter anderem auch aufgrund der guten Akustik und der schattenspendenden Bäume sehr geschätzt. Für die Zuschauer war es allerdings weniger einfach, einen guten Blick auf die Darbietungen zu erhaschen. Dem Lehrerteam und der Schulleitung der Primarschule Stapfer hatte der Anlass am neuen Ort so gut gefallen, dass diese beim OK Jugendfest beantragten, die Morgenfeier vorläufig im Simmengutpark beizubehalten.

Das OK Jugendfest unterstützte diesen Antrag und hat ihn an den Brugger Stadtrat weitergeleitet. Ende März habe der Stadtrat über den Antrag entschieden, sagt Stadtammann Barbara Horlacher auf Nachfrage der AZ. «Er teilt die Meinung, dass mit dem Simmengutpark ein schöner und lauschiger Platz für die Morgenfeier während der Umbauarbeiten von Stapferschulhaus und Sportplatz Hallwyler gefunden wurde, und er versteht deshalb den Wunsch der Schule, die Morgenfeier auch künftig im Simmengutpark abzuhalten.»

Saniert auch für Morgenfeier

Gleichzeitig sei der Stadtrat aber auch der Meinung, dass der Freudensteinplatz für Zuschauerinnen und Zuschauer nicht nur besser zugänglich ist, sondern auch mehr Platz und bessere Bedingungen aufweist als der Simmengutpark, fährt Barbara Horlacher fort. «Ausserdem gibt der Stadtrat zu bedenken, dass im Rahmen der Gesamtsanierung und Erweiterung des Stapferschulhauses und der Sanierung des Sportplatzes Hallwyler grosser Wert darauf gelegt wurde, dass die Morgenfeier nach Abschluss der Bauarbeiten wieder auf dem Freudensteinplatz stattfinden kann.»

Aus diesen Gründen hat der Brugger Stadtrat entschieden, dass die Morgenfeier ab 2019 wieder auf dem Freudensteinplatz durchgeführt werden soll. Das Jugendfest findet am 4. Juli statt.