Brugg
Mattermania tauft die neue CD – der Name passt zu ihrer Musik

Mattermania stellen ihre neue CD mit einem exklusiven Konzert im Odeon vor.

Claudia Meier
Drucken
Das Trio Mattermania mit (v. l.) Mänu (Ivo Roesch), Simu (Simon Zürrer) und Mättu (Gabriel Kramer) tauft seine neuste CD «Fritz» im Odeon. ZVG

Das Trio Mattermania mit (v. l.) Mänu (Ivo Roesch), Simu (Simon Zürrer) und Mättu (Gabriel Kramer) tauft seine neuste CD «Fritz» im Odeon. ZVG

Nicolas Willemin;zvg;

Wenn Mattermania die Bühne in Beschlag nehmen, driftet nicht nur das Publikum nach wenigen Minuten in die faszinierende Musikwelt des legendären Berner Troubadours Mani Matter ab, sondern auch das Trio hebt spätestens beim Lied «Alpeflug» mit viel Gestik und Gesang ab. So soll es auch an der CD-Taufe «Fritz» diesen Sonntagabend um 19 Uhr im Brugger Kulturhaus Odeon sein. «Wir machen Brugg dieses Wochenende zur Kulturhauptstadt im Aargau», sagt Gitarrist Gabriel Kramer und lacht.

Im Bezirk Brugg sind Mattermania kein unbeschriebenes Blatt. Die Gruppe stand bereits vor wenigen Monaten in Villnachern und Brugg auf der Bühne und begeisterte viele Zuhörer – vor allem solche, die mit den Liedern von Mani Matter vertraut sind. Was viele nicht wissen: Mattermania gibt es laut Kramer schon seit 2004. Damals war der Laufenburger mit dem gebürtigen Zurzibieter Ivo Roesch als Duo unterwegs. Spannungen führten nach zehn Jahren dazu, dass sich Mattermania vorübergehend auflösten.

Vom Duo zum Trio

Zusammen mit dem Zürcher Oberländer Simon Zürrer und seinem Kontrabass wagten Roesch und Kramer bald einen Neuanfang. Seither singen sie zu dritt und sind mit dem neuen Programm noch musikalischer unterwegs als früher. Zu dritt habe es richtig eingeschlagen, erzählt Kramer. Von einem Auftritt auf Aaraus Strassen seien sie direkt auf eine Kleinkunstbühne engagiert worden. Letztes Jahr bestritten Mattermania 30 Konzerte. Im Oktober wurde im Garnhaus in Untersiggenthal die neue CD unter dem Narrenschiff-Label aufgenommen.

Wenn er an die wunderbare Raumakustik zurückdenkt, kommt Kramer sofort ins Schwärmen: «Innerhalb von nur drei Tagen konnten wir alle Grundaufnahmen sowie die meisten Gesangspuren realisieren.» Für die CD-Aufnahme wurden Mattermania von vier Musikprofis unterstützt: Jösu (Damian Benedetti) am Schlagzeug, Seve (Severin Jenny) am Saxofon, Fipu (Philip Dobkowski) am Flügelhorn sowie von Sönä (Sonja Wunderlin) mit Schalmei, Akkordeon und Jodel.

Einziges Konzert mit Gästen

Das Resultat überzeugt. Um ein Haar hätte die CD «Noah» geheissen, doch dann entschied sich das Trio in letzter Minute für «Fritz», weil das besser zur frechen, frischen und unbekümmerten Musik passt. «Der Auftritt am Sonntag ist das einzige Konzert mit allen, die für die CD mitgewirkt haben», verrät Gabriel Kramer. «Wir spielen auch ein paar politische Lieder, die brandaktuelle Themen behandeln.»

Nach dem Auftritt im Odeon werden Mattermania wieder zu dritt unterwegs sein. Schon beim Kurzkonzert (15.10–15.35 Uhr) diesen Samstag im fahriété an der Kleinkunst-Künstlerbörse in Thun wird sich zeigen, wie ihre Musik im Kanton Bern ankommt.

Mehr Informationen finden Sie hier.