Hausen

Doch gutes Ende fürs Dahlihaus: Aus der alten Dame wurde wieder eine stolze Frau

In diesem Jahr hat die Gemeindeversammlung von Hausen entschieden, dass das historische Dahlihaus ein weiteres Kapitel der Dorfgeschichte mitgestaltet. Unter dem Lead der neuen Besitzerfamilie Kühnis wird aus der alten Dame an der Holzgasse wieder eine stolze Frau.

Drucken
Teilen
Bei Glühmost und Grittibänz können die Besucher die Geschichte vom Erhalt des Dahlihauses noch einmal Revue passieren lassen.

Bei Glühmost und Grittibänz können die Besucher die Geschichte vom Erhalt des Dahlihauses noch einmal Revue passieren lassen.

zvg

Der Verein Pro Dahlihaus hat an der diesjährigen Veranstaltung noch einmal aufgezeigt, wie wichtig der Platz vor dem Haus für das Dorfleben sein kann. Es kam zur Uraufführung des Stücks «de Josef isch a allem gschuld».

Nach der Begrüssung mit der Drehorgel von Robert Kühnis und der Einführung von Präsident Beat Peterhans spielte das Dahlihaus verrückt. Unter der Regie von Stefan Schnyder wurden die Zuschauer mit ein paar wenigen Hilfsmitteln zu Schauspielern, die einen Teil der auf den Ort zugeschnittenen Weihnachtsgeschichte gestalteten.

Die prägnante Kulisse aus Dahlihaus, Schumacherhüsli, Nussbaum und Bauhüttenzauber untermalte die wunderbare Adventsstimmung. Nach dem Schauspiel konnten die rund 60 aktiven Festbesucher bei Glühmost und Grittibänz die wunderbare Geschichte vom Erhalt des Dahlihauses noch einmal Revue passieren lassen. (az)