Würenlos
Nach jahrelangen Diskussionen: Jetzt wird der Prototyp für die Weihnachtsbeleuchtung gezeigt

Seit über 20 Jahren gehen die Meinungen über die Würenloser Weihnachtsbeleuchtung auseinander – nun präsentiert der Gewerbeverein zum ersten Mal den Prototyp einer neuen Beleuchtung.

Jeanine Kemper
Drucken
Die alte Weihnachtsbeleuchtung mit dem Zwiebelturm im Hintergrund.

Die alte Weihnachtsbeleuchtung mit dem Zwiebelturm im Hintergrund.

Bild: Sandra Ardizzone

Seit über 20 Jahren gehen die Meinungen über die Würenloser Weihnachtsbeleuchtung auseinander – nun präsentiert der Gewerbeverein zum ersten Mal den Prototypen einer neuen Weihnachtsbeleuchtung. Die neue wie die bisherige stellen eines der Würenloser Wahrzeichen dar: den Doppelzwiebelturm der Alten Kirche. In Blau, mit einem gelben Stern, erstrahlt sie seit Jahren über den Strassen.

Diese Darstellung bewegt jedoch seit jeher die Gemüter der Bevölkerung, denn die Beleuchtung erinnere nicht nur an einen Zwiebelturm: Die Assoziationen unter den Anwohner reichen von Softeis bis Schoppenflasche.

«Gut sichtbar für die Bevölkerung»

Am Samstag wird nun zum ersten Mal ein Prototyp der neuen Weihnachtsbeleuchtung an einer Strassenlaterne in Würenlos angebracht. Er wird gegenüber des Coops beim Fussgängerstreifen hängen. «So ist der Prototyp gut sichtbar für die Bevölkerung und ein direkter Vergleich kann einfach gezogen werden», sagt der Präsident des Gewerbevereins Würenlos, Michael Spühler.

Eigentlich hätte der Prototyp schon letztes Jahr gezeigt werden sollen. Weil es dann doch anders kam, folgten enttäuschte Reaktionen. «Ein Grund für die Verzögerung war die Coronasituation, die das Setzen von Prioritäten erforderte», sagt Spühler.

Hinter dem Projekt steckt der Gewerbeverein von Würenlos: Diesem gehört auch die jetzige Beleuchtung. Er rief 2018 auf, Vorschläge für das neue Design einzugeben. Am Frühlingsmarkt 2018 wurden Blätter verteilt, auf denen Vorschläge gezeichnet werden konnten.

Michael Spühler präsentiert das neuen Design der Weihnachtsbeleuchtung.

Michael Spühler präsentiert das neuen Design der Weihnachtsbeleuchtung.

Bild: Melanie Bär

Am Christchindlimärt desselben Jahres konnten die Anwohner dann über das neue Design abstimmen. Die Umsetzung des Prototyps wurde durch Spenden finanziert, die ebenfalls am Christchindlimärt gesammelt wurden.

Falls den Leuten das Design gefällt, soll an einer Gemeindeversammlung über die Kosten abgestimmt werden. «Mir ist ein sauberer Prozess wichtig», sagt Michael Spühler. «Die Entscheidung soll demokratisch legitimiert sein.»

In zwei Jahren könnten sie installiert werden

Trotzdem ist weiterhin Geduld gefragt. Auch wenn die Beleuchtung auf positives Echo stösst, kann es dennoch bis zu zwei Jahre dauern, bis die Würenloser Strassen von ihr in ein festliches Licht getaucht werden. Ziel sei, so Spühler, dass die Diskussion um die Weihnachtsbeleuchtung danach ein für alle Mal vom Tisch ist.

Aktuelle Nachrichten