Baden

Pilzbefall: Im Kurpark mussten zwei 90-jährige Bäume gefällt werden

Heute Morgen wurden im Eingangsbereich des Kurparks zwei Bäume gefällt. Die rund 90 Jahre alten und 20 Meter hohen Himalaya-Zedern im Eingangsbereich des Kurparks sind vermutlich durch einen Pilzbefall abgestorben.

Katharina Herzig
Drucken
Teilen
Die Überreste der gefällten Himalaya-Zedern liegen noch im Kurpark.
4 Bilder
Die Überreste einer rund 90 Jahre alten Zeder
Bei den Fällarbeiten kam ein Spezialgerät, der Fällbagger, zum Einsatz
Baumfällung Kurpark

Die Überreste der gefällten Himalaya-Zedern liegen noch im Kurpark.

Katharina Herzig

«Wir nehmen an, dass die Bäume durch den sehr trockenen Sommer vor ein paar Jahren geschwächt wurden. Drei Jahre hintereinander wurden sie dann immer schwächer und dadurch anfällig für Pilzbefall», sagt Roberto Gartner, Teamleiter Grünanlagenunterhalt der Stadt Baden. Für eine genaue Analyse müssten die Überreste der Bäume aber eingeschickt werden.

Das Gärtnerteam des Werkhofs habe versucht, die Bäume mit einer ausreichenden Wasserzufuhr zu retten. Wenn der Baum aber einmal geschwächt sei, dann werde es schwierig, ihn wieder gesund zu pflegen, so Gartner. Die Fällung sei deshalb unumgänglich gewesen.

Die Bäume sollen kommenden März oder April an der gleichen Stelle durch zwei neue Himalaya-Zedern ersetzt werden. Die Zedern waren Teil der rund 2500 Bäume im Inventar der Stadt Baden.