Baden

Für die Kids ging in der Stanzerei alles gut - trotz grosser Nervosität

Die Strassenband Ed Elastic feiert New Orleans Party in der Stanzerei in Baden und teilt die Bühne mit Nachwuchstalenten

Drucken
Teilen
Die Bandener Strassenband Ed Elastic traten in der Stanzerei mit Nachwuchstalenten auf
7 Bilder
Liefern ein mitreissendes 1. Set bevor die Kids auf die Bühne kommen - die Strassenband Ed Elastic bläst in der Stanzerei zum 'New Orleans Party' auf.
Bei der New Orleans Party der Strassenband Ed Elastic kamen die kleinen Musiker ganz gross raus.
Bei der New Orleans Party der Strassenband Ed Elastic kamen die kleinen Musiker ganz gross raus
Bei der New Orleans Party der Strassenband Ed Elastic kamen die kleinen Musiker ganz gross raus.
Liefern ein mitreissendes 1. Set bevor die Kids auf die Bühne kommen - die Strassenband Ed Elastic bläst in der Stanzerei zum 'New Orleans Party' auf
Mitglieder von Ed Elastic und Nachwuchs-Trompeterin Chiara Canzani.

Die Bandener Strassenband Ed Elastic traten in der Stanzerei mit Nachwuchstalenten auf

Ursula Burgherr

Eine fette, funkige und virtuos dargebrachte Version von Chaka Kahns «Ain’t nobody loves me better» schmettern Ed Elastic dem Publikum in der pumpenvollen Stanzerei um die Ohren. Damit gibt die Badener Strassenband, deren Bühne eigentlich das Trottoir ist, gleich den Tarif durch. Mitreissender und grooviger Brassband-Funkjazz ist angesagt. Obwohl die elfköpfige Combo, die sich seit über 20 Jahren durch ihre ansteckende Spielfreude auszeichnet, sofort frenetisch gefeiert wird, will sie das Podest nicht alleine für sich beanspruchen. «Kids on Stage» ist das Motto ihrer pfingstmontäglichen New Orleans Party mit Cajun-Food und vielen anderen Attraktionen. «Wir wollen einen Gig veranstalten, an denen junge Talente die Gelegenheit bekommen, mit den Profis zusammenzuspielen», erklärt Bandmitglied Till Kühnis.

Auftritt souverän gemeistert

Die Erste, die mit Ed Elastic in der Stanzerei performt, ist Chiara, Tochter von Schlagzeuger Matz Canzani. Die 11-Jährige verschwindet fast zwischen den gestandenen Mannsbildern. Aber sie meistert ihren Auftritt an der Trompete so souverän, als ob sie noch nie etwas anderes gemacht hätte. Dann gesellen sich elf weitere Kids dazu. Sie stammen teilweise aus den Familien der Band, aber auch aus umliegenden Musikschulen, die speziell für den Anlass angeschrieben wurden. Darunter Mini-Posaunist Richard (11) und Trompeter Frederik (12) aus Kirchdorf. «Wir sind ziemlich nervös», gestehen sie kurz vor ihrem ersten grossen Auftritt im Rampenlicht. Bandchef Roger Dietiker hat dafür Klassiker wie «Mercy, Mercy, Mercy» neu arrangiert.

«Die Mitwirkenden hatten eine Woche Zeit, um zu proben. Wir trafen uns drei Tage vor dem Konzert und alle waren super vorbereitet», lobt er die Youngsters. Und die geben bei ihrem Auftritt Vollgas, auch wenn es zwischendurch punkto Einsätze Hilfe von den «grossen» Bandkollegen braucht. «Wer nun die Cracks sind, muss das Publikum beurteilen», meint Kühnis zum Schluss. Punkto Show, Professionalität und überragendem Können punktet ganz sicher Ed Elastic: Man darf sich schon jetzt auf die nächsten Auftritte an der Badenfahrt 2017 und anderen Festivals freuen. Aber als ganz grossen Herzenseroberer erweisen sich auch die Kleinen, die sich in der pumpenvollen Stanzerei mutig der grossen Öffentlichkeit präsentieren und zum Teil mit beachtlichem Talent überraschten.