Küttigen/Oberhof
Petition erfolgreich: 362 Menschen fordern Tempo 60 auf dem Benkerjoch

Die Unterschriften für die Temporeduktion auf dem Pass wurden am Dienstag dem Küttiger Ammann übergeben. Damit feiern die Petitionäre um Mitinitiantin Barbara Ryser einen ersten Erfolg. Bedenklich sind einzelne Reaktionen, die sie bei der Unterschriftensammlung erleben mussten.

Nadja Rohner
Drucken
Barbara Ryser übergibt die Petition an den Küttiger Gemeindeammann Tobias Leuthard und Schreiber Robert Rütimann (l.)

Barbara Ryser übergibt die Petition an den Küttiger Gemeindeammann Tobias Leuthard und Schreiber Robert Rütimann (l.)

Nadja Rohner / Aargauer Zeitung

Pünktlich auf die Töff- und Schönwetterfahrersaison 2022 hin haben Anwohnerinnen der Küttiger Benkenstrasse – die Passstrasse zwischen Küttigen und Oberhof – eine Petition lanciert, die Tempo 60 auf der ganzen Strecke fordert. Auch ausserorts. Dies bringe mehr Lebensqualität in den Lärmgeplanten Dörfern, senke den Lärm und bringe mehr Sicherheit auf der ganzen Strecke.

281 Unterschriften sind via der Online-Plattform «petitio.ch» hereingekommen. Für die restlichen haben Initiantin Barbara Ryser und ihre Mitstreiter Klinken geputzt; sind in der Umgebung der Benkenstrasse von Tür zu Tür gegangen. «Fast alle Reaktionen waren positiv», sagt Ryser. Nur einer sagte, man sollte ihr «eine Bremsspur über den Hals ziehen». Ryser berichtet, viele, vor allem ältere Personen hätten vor dem Lärmproblem resigniert. «Sie sagten mir, dass sie an schönen Tagen halt einfach nicht mehr in ihren Garten oder auf den Sitzplatz gehen, oder dann gleich einen Ausflug machen.»

Barbara Ryser Grosswiler ist eine der Initiantinnen der Petition, die Tempo 60 auf dem Benkerjoch fordert.

Barbara Ryser Grosswiler ist eine der Initiantinnen der Petition, die Tempo 60 auf dem Benkerjoch fordert.

Nadja Rohner / Aargauer Zeitung

Support erhalten hatten die Küttiger von eher unerwarteter Seite: Roger Fricker, SVP-Ammann von Oberhof auf der anderen Seite des Benkerjochs und selber leidenschaftlicher Töfffahrer, sagte in der AZ, er halte zwar nichts von Tempo 60 auf dem ganzen Pass – aber für ausgewählte Strecken. Konkret: bergwärts zwischen dem Dorfausgang von Wölflinswil und dem Gebiet «Rohr», also etwa bis zur Hälfte der Passstrasse auf Oberhöfler Seite.

«Tempo 60 auf diesem Streckenabschnitt würde die Lärmbelastung in Oberhof massiv verringern», sagte Fricker unlängst. Der Gemeinderat hatte dies beim Kanton schon so beantragt, war aber abgeblitzt. Die Gespräche würden weiterlaufen, so Fricker. Auch er ist der Meinung, dass dies das Benkerjoch unattraktiver machen würde für jene, die nur zum Schnellfahren und Lärmen unterwegs sind.

Roger Fricker, Gemeindeammann von Oberhof, auf seinem Motorrad am Fuss des Benken

Roger Fricker, Gemeindeammann von Oberhof, auf seinem Motorrad am Fuss des Benken

Thomas Wehrli / FRI

Die Petitionäre wissen, dass der Gemeinderat nur bedingt etwas ausrichten kann. «Die Petition soll eine Unterstützung für die Gemeinderäte Küttigen und Oberhof bei ihren Gesprächen mit dem Kanton sein», so Ryser gestern bei der Übergabe an den Küttiger Ammann Tobias Leuthard.

Dieser versprach, sich mit dem Kanton in Verbindung zu setzen. Während punkto Sicherheit auf der Strasse lokal etwas gemacht werden könne, müsse aus seiner Sicht die Lärmthematik auf einer anderen Ebene angegangen werden. In einem AZ-Interview hatte er kürzlich gesagt: «Der Gemeinderat war schon verschiedentlich aktiv bezüglich Lärmimmissionen, ist aber dezidiert der Meinung, dass auf kantonaler und nationaler Ebene Handlungsbedarf besteht.»

Aktuelle Nachrichten