Aarau
Kelting findet externe Fachperson für den «Oxer» gute Lösung

Eine externe Fachperson soll das Projekt «Oxer» für die künftige Nutzung der Alten Reithalle beurteilen. So will es der Stadtrat. Peter-Jakob Kelting, Leiter der Tuchlaube, hat kein Problem damit.

Drucken
Teilen
Ein Experte soll die künftige Nutzung der Alten Reithalle beurteilen.

Ein Experte soll die künftige Nutzung der Alten Reithalle beurteilen.

az-Archiv/Chris Iseli

Das Projekt «Oxer» für die künftige Nutzung der Alten Reithalle in Aarau soll von einer externen Fachperson beurteilt werden. Das hat der Stadtrat beschlossen und am Dienstag mitgeteilt. Doch was sagt der Leiter der Tuchlaube, Peter-Jakob Kelting, dazu, dass «sein Kind» fremdbetreut wird? «Ich finde es richtig, denn ein Externer kann die verschiedenen Interessen neutral bewerten», sagt Kelting. Aber es komme auch darauf an, wer es sein werde.

Schwergewicht bei Theater und Tanz

Ausserdem müsse das Schwergewicht bei Theater und Tanz bleiben. Wenn die Argovia Philharmonic in die Reithalle einziehen werde, werde es um ganz praktische Dinge gehen, zum Beispiel, dass es viel mehr Garderoben für die Künstler bzw. Musiker brauche, oder dass ein Belegungsplan geschaffen werden müsse, der für alle passe. «Ich glaube das ist lösbar», sagt Kelting, «wir sind jetzt in einer spannenden Phase .» (kus)

Aktuelle Nachrichten