Aarau

In der Goldern wird verdichtet - mit viel Holz

Es ist eines der ersten Bauprojekte, die dank der neuen Bau- und Nutzungsordnung realisiert werden können: Im Goldern-Quartier baut die Fricktaler Firma Erne zwei Mehrfamilienhäuser mit je fünf Eigentumswohnungen und einer Tiefgarage.

Drucken
Teilen
Neue Überbauung an der Goldernstrasse Aarau
5 Bilder
Das Projekt stammt aus der Feder von Schneider & Schneider Architekten ETH BSA SIA AG, Aarau.
Bauherrin ist die Fricktaler Firma Erne.
Die zwei Mehrfamilienhäuser haben je fünf Wohnungen.
Die meisten Wohnungen sind schon reserviert.

Neue Überbauung an der Goldernstrasse Aarau

Nadja Rohner

Die beiden neuen Häuser werden Hybridbauten aus Beton und viel Holz. Sie stammen aus der Feder des Aarauer Architekturbüros Schneider & Schneider Architekten. Beat Schneider sagte anlässlich des Spatenstichs am Freitag, mit diesem Projekt könne man «die Verdichtungsbestrebungen umsetzen». Mit der alten Bau- und Nutzungsordnung hätten auf dem Grundstück keine solchen Mehrfamilienhäuser gebaut werden dürfen. Möglich wurde die Überbauung ausserdem erst, nachdem sich verschiedene Grundeigentümer zusammentaten, um die Planung gemeinsam anzugehen.

Zwar mussten für die neuen Häuser Bäume gefällt werden, was den Anwohnern im Quartier nicht entgangen ist. «Es wird aber wieder ein durchgrüntes Areal», so Schneider.

Die meisten der 2,5 bis 4,5-Zimmer-Wohnungen sind bereits reserviert. "Die Nachfrage ist sehr gut", konstatierte Daniel Erne, Vizepräsident des Verwaltungsrats der Fricktaler Firma Erne, die als Bauherrin auftritt. Die günstigste noch freie Wohnung (2,5 Zimmer) kostet 760 000 Franken.

Die Firma Erne hat in der Region Aarau mehrere Projekte am laufen. Unter anderem der "Baumgarten" in Küttigen (Rombach), auf dem ehemaligen Baumschul-Areal mitten im Dorf. Daniel Erne rechnet damit, dass dort Ende Oktober die ersten Bauarbeiten starten können. (nro)