Aarau
«Eine Kulturlücke schliessen»: Stadt zeigt ab sofort Kunst im Freien

Museen sind derzeit geschlossen. Die Aarauer Abteilung für Kultur will die Kunst aber trotzdem zu den Menschen bringen und präsentiert drum ab sofort Werke ausgesuchter Aarauer Künstlerinnen und Künstler auf freistehenden Kulturplakatwänden in der Stadt.

Merken
Drucken
Teilen
Ausschnitt aus einem der Werke, die ab sofort in Aarau zu sehen sind. Ein Werk von Lionel Keller.

Ausschnitt aus einem der Werke, die ab sofort in Aarau zu sehen sind. Ein Werk von Lionel Keller.

Lionel Keller
mma

Eine Aktion der Stadt Aarau soll auch in Pandemiezeiten die Menschen zur Kultur oder eben die Kunst zu den Menschen bringen. «Die temporäre Kunstgalerie soll eine Kulturlücke schliessen, die aufgrund des Corona-Virus und wegen den fehlenden Veranstaltungen entstanden ist», so schreibt die Abteilung Kultur in einer Mitteilung an die Medien.

Auf Kulturplakatwänden, die normalerweise Aarauer Kulturveranstaltenden dazu dienen, um für kommende Events zu werben, zeigt die Stadt Aarau nun Werke von sechs ausgesuchten Kunstschaffenden. Damit «möchte auf die künstlerische Vielfalt aufmerksam machen.»

Zu sehen sind Werke von Leonie Brandner, Tomaz Gnus, Lionel Keller, Sadhyo Niederberger, Petra Njezic und Alain Schibli (LAIN). Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler werden für ihre Teilnahme mit einem Beitrag unterstützt, um die Zeit zu überbrücken, in der sie sonst nirgends ausstellen können.

Ein Bild von Petra Njezic.

Ein Bild von Petra Njezic.

Petra Njezic

Die temporäre Kunstgalerie im Freien ist an den Plakatwänden am Ziegelrain, in der Telli, beim Flösserplatz, in der Igelweid, beim Behmen, am Schlösslirain und bis auf Weiteres zu sehen.