Tim Hug nutzt seine Chance

NORDISCHE KOMBINATION ⋅ Der Kombinierer Tim Hug nutzt das schwach besetzte Feld beim Weltcup im japanischen Hakuba zu seinem ersten Top-10-Platz in diesem Winter.
04. Februar 2018, 09:30

Der Solothurner belegte den 9. Rang, 1:08 Minuten hinter Jan Schmid. Der Norweger mit Schweizer Wurzeln und der Japaner Akito Watabe waren als einzige der Top 20 des Weltcup-Klassements nach Japan gereist. Die beiden setzten in den zwei Rennen in Asien ihr Duell um die grosse Kristallkugel fort. Schmid liegt nach 14 von 22 Rennen 20 Punkte hinter dem Overall-Leader Watabe. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: