Sven Michel neu bei Genfer Bronzecurlern

CURLING ⋅ Die Genfer Curler um Skip Peter De Cruz finden nach dem beruflich bedingten Rücktritt der Nummer 3 Claudio Pätz rasch einen valablen Nachfolger. Es ist Sven Michel, Europameister-Skip 2013.
10. April 2018, 16:55

Schon bevor die Curler des CC Genf im Februar an den Olympischen Spielen in Südkorea Bronze gewannen, stand fest, dass Claudio Pätz die Karriere nicht würde fortsetzen können. Pätz, als Zürcher der einzige Deutschschweizer im Team, übernimmt das Geschäft seines Vaters, sodass Curling auf Weltniveau für ihn nicht mehr in Frage kommt.

Pätz' Nachfolger Sven Michel bringt ausgezeichnete Referenzen mit und gilt als Curler, der über ein ähnliches hohes Potential verfügt wie die Genfer Nummer 4 Benoît Schwarz. Der 30-jährige Interlakner wurde als Skip im Team des CC Adelboden 2013 Europameister. Zwei Monate später missriet den Adelbodnern das Olympia-Turnier in Sotschi. Nach einem weiteren Misserfolg, dem 9. Platz an der WM 2016 in Basel, trennten sich die Adelbodner von ihrem Chef. Dazwischen wurde Michel EM-Dritter 2014 in Champéry.

In der mittlerweile olympisch gewordenen Disziplin Mixed-Doppel wurde Michel 2011 Weltmeister - zusammen mit Alina Pätz, der Schwester von Claudio Pätz und späteren Weltmeisterin im klassischen Curling. Sven Michel und Alina Pätz sind seit langem auch privat ein Paar. (sda)


Anzeige: