Luca Gallianos Auftritt bleibt ehrenvoll

GOLF ⋅ Luca Galliano erreicht als einziger der sechs gestarteten Schweizer Golfer die Finalrunden des Omega European Masters in Crans-Montana. Auch in der dritten Runde am Samstag schlägt er sich ehrenvoll.
Aktualisiert: 
09.09.2017, 19:45
09. September 2017, 14:36

Eine Weile machte es den Anschein, als würde der 31-jährige, in Como wohnende Luganese den dritten Umgang auf dem Par-70-Kurs trotz anhaltenden Regens mit formidablen 68 Schlägen beenden und sich in der Rangliste ein gutes Stück nach oben arbeiten können. Das Birdie, das für Galliano am 15. Loch angezeigt worden war, stellte sich indessen als Eingabefehler in der Resultatübermittlung und als Doppelbogey - 7 statt 4 Schläge - heraus. Aber auch mit der 71er-Runde durfte er sich in dem hochwertigen Feld der 77 Finalisten sehen lassen. Er ist vor der Schlussrunde schlaggleich mit den englischen Stars Lee Westwood und Luke Donald, dem früheren Weltranglisten-Ersten. Dem Publikumsliebling Miguel Angel Jimenez, dem Sieger von 2010, nahm er drei Schläge ab. Im Zwischenklassement belegt Galliano den 60 Platz.

Luca Galliano hat sich erst zum zweiten Mal für das Omega European Masters qualifiziert. Vor einem Jahr reichte es ihm nur zum 149. Platz. Er spielt den grössten Teil seiner Saison auf den Circuits der zweiten und der dritten Kategorie. Sieben Turniere bestritt er auf der Challenge Tour, zehn Turniere auf der in Deutschland beheimateten Pro Golf Tour, auf der ihm heuer drei Top-10-Klassierungen glückten.

(sda)


Leserkommentare

Anzeige: