Stan Wawrinka verpasst den Final in Sofia

ATP SOFIA ⋅ Stan Wawrinka (ATP 15) scheitert beim ATP-Turnier von Sofia überraschend im Halbfinal. Der Waadtländer verliert gegen den bosnischen Qualifikanten Mirza Basic mit 6:7 (6:8), 4:6.
Aktualisiert: 
10.02.2018, 18:23
10. Februar 2018, 18:40

Wawrinka strebte an diesem Wochenende seinen 17. Turniersieg an und ging als grosser Favorit in die Runde der letzten vier mit drei anderen Halbfinalisten, die noch nie einen Final auf der ATP Tour erreicht hatten. Doch der dreifache Grand-Slam-Turniersieger konnte die fehlende Matchpraxis nach der langen Verletzungspause nicht kaschieren und scheiterten am überraschenden, in der Weltrangliste auf Platz 129 geführten Basic, der erstmals einen Top-25-Spieler schlagen konnte.

Wawrinka verpasste diverse Chancen, der Partie eine andere Wende zu geben. Im Tiebreak führte er 4:1, verlor fünf Punkte in Folge, wehrte zwei Satzbälle ab und ermöglichte den dritten mit einem Doppelfehler. Diesen nutzte der erstaunlich abgeklärt auftretende 27-jährige Bosnier, der zu keinem Zeitpunkt grosse Nervosität ausstrahlte. Im zweiten Satz zog Wawrinka nach dem ersten Break der Partie auf 4:2 davon, ehe er die letzten vier Games verlor.

Seine nächsten Einsätze plant Wawrinka für kommende Woche in Rotterdam. Dort könnte er im Viertelfinal auf seinen Landsmann Roger Federer treffen. (sda)


Anzeige: