Miami Open verlässt Key Biscayne

MIAMI OPEN ⋅ Das Miami Open dürfte im kommenden April zum 32. und letzten Mal auf der Insel Key Biscayne stattfinden.
29. November 2017, 17:50

Falls der Bezirksrat von Miami-Dade in seiner Sitzung am 5. Dezember zustimmt, wird das kombinierte Männer- und Frauenturnier ab 2019 im und um das Football-Stadion der Miami Dolphins im Stadtteil Miami Gardens auf dem Festland ausgetragen.

Die Turnierverantwortlichen wollten seit längerer Zeit das Areal am bisherigen Austragungsort vergrössern, scheiterten aber wegen bestehender Verträge. Deshalb sehen sie sich zum Umzug gezwungen. Der Wechsel ist auch für den Besitzer des Football-Stadions "Hard Rock Stadium" lohnend. Er erhält vom Bezirk jährlich bis zu 5 Millionen Dollar für die Durchführung anderer Sportveranstaltungen. Für das Miami Open soll gemäss der Zeitung "Miami Herald" 1 Million davon abfallen. Geplant ist ein Center Court im eigentlichen Stadion sowie zusätzliche Tennisplätze auf dem umliegenden Parkplatz.

Der Mietvertrag für das bisherige Areal auf Key Biscayne würde noch bis 2023 laufen. Als Gegenleistung für die frühzeitige Auflösung soll das Turnier dem Bezirk einmalig 1,3 Millionen Dollar bezahlen und eine Garantie dafür abgeben, dass das Turnier für 20 Jahre im Bezirk Miami-Dade bleibt.

Das ATP-Turnier in Miami, das dieses Jahr zum dritten Mal von Roger Federer gewonnen wurde, gehört zu den neun obligatorischen Turnieren Masters-1000-Kategorie, das Frauenturnier ist eines der vier wichtigsten auf der WTA Tour. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: