Zweiter Sprintsieg für Kolumbianer Gaviria

RAD ⋅ Wie am Sonntag in Cagliari sprintet der Kolumbianer Fernando Gaviria auch in der 5. Etappe des Giro d'Italia nach Messina zum Sieg. Sein Teamkollege Bob Jungels bleibt Leader.
Aktualisiert: 
10.05.2017, 17:52
10. Mai 2017, 17:14

Der Luxemburger Jungels verteidigte beim Jubiläums-Giro als erster Fahrer erfolgreich das rosa Trikot. Der 24-Jährige vom belgischen Team Quick-Step, vergangenes Jahr Sechster der italienischen Landesrundfahrt, führt die Gesamtwertung auch nach der 5. Etappe mit sechs Sekunden Vorsprung vor dem Briten Geraint Thomas an.

Im zweiten und letzten Teilstück auf Sizilien, das über 159 km von Pedara nach Messina führte, kamen erwartungsgemäss die Sprinter zum Zug. Der Sieg in der Heimatstadt des zweifachen Giro-Siegers Vincenzo Nibali ging an Fernando Gaviria. Der 22-jährige Kolumbianer gelangte bei seinem Giro-Debüt zum zweiten Etappensieg nach demjenigen auf Sardinien.

Greipel klar geschlagen

Der 2. Platz am Mittwoch ging an den Italiener Jakub Mareczko. Dahinter folgten der Ire Sam Bennett als Dritter und der Deutsche André Greipel als Vierter. Die Anwärter auf den Gesamtsieg klassierten sich alle zeitgleich mit Gaviria.

Ab Donnerstag wird der Jubiläums-Giro auf dem italienischen Festland fortgesetzt. Die 6. Etappe startet in Reggio Calabria und endet nach 217 km in Terme Luigiane. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: