Vuelta für Frankiny zu Ende

RAD ⋅ Für den Schweizer Radprofi Kilian Frankiny geht die Vuelta am zweiten Ruhetag zu Ende. Der 23-jährige Oberwalliser erlitt in der 15. Etappe am Sonntag von Alcala la Real in die Sierra Nevada bei einem Sturz einen doppelten Bruch des Oberschenkelhalses.
04. September 2017, 17:52

Trotzdem quälte er sich über die letzten rund 70 km der schwierigen Bergetappe als 153. ins Ziel.

Am Montag kehrte Frankiny, der in Spanien seine erste grosse Rundfahrt bestritt, deshalb in die Schweiz zurück, wo nach weiteren Untersuchungen entschieden wird, ob der Bruch operiert werden muss. Klar ist, dass die Saison für den Schweizer beendet ist. "Ich bin sehr enttäuscht, denn ich hatte mich sehr darauf gefreut, das Ziel in Madrid zu erreichen", erklärte Frankiny in einer Medienmitteilung. "Sitzen und liegen geht einigermassen, aber es ist mir im Moment praktisch unmöglich zu gehen."

Neben Frankiny verlor das schweizerisch-amerikanische Team BMC auch Rohan Dennis, der nach der 1. Etappe erster Leader der diesjährigen Vuelta war. Der Australier leidet an einer Infektion der Atemwege. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: