Giro startet in Jerusalem - mit Chris Froome

RAD STRASSE ⋅ Erstmals in der 101-jährigen Geschichte startet der Giro d'Italia 2018 ausserhalb von Europa. Seine Teilnahme kündigt auch der vierfache Tour-de-France-Sieger Chris Froome an.
29. November 2017, 19:01

Der Niederländer Tom Dumoulin, der die Italien-Rundfahrt in diesem Jahr gewonnen hat, und die zweifachen Sieger Vincenzo Nibali und der nicht mehr aktive Alberto Contador waren am Mittwoch Ehrengäste bei der Präsentation der nächstjährigen Rundfahrt.

Mit einer Video-Botschaft ins Studio des italienischen TV-Senders RAI kündigte auch der 32-jährige Brite Chris Froome seine Teilnahme an: "Ich freue mich, euch alle auf der Startlinie des Giro 2018 zu sehen". Froome könnte mit einem Triumph jahresübergreifend die drei grossen Rundfahrten gewinnen: Bei der Tour de France und der Spanien-Rundfahrt war der 2017 Brite bereits erfolgreich. Die Tour möchte Froome natürlich auch wieder gewinnen. In der fünfwöchigen Pause nach dem Giro könne er für dieses Ziel wieder genügend Energie tanken.

Gestartet wird der Giro 2018 in Jerusalem mit drei Etappen und wird mit der vierten Etappen in Catania auf Sizilien fortgesetzt. Die spektakuläre Rundfahrt mit ultraschweren Bergankünften auf dem Ätna und dem Zoncolan sowie einem Elitelfeld mit Froome endet am 27. Mai in Rom.

Gemäss Angaben der Veranstalter wird der Giro-Start die grösste Herausforderung für die israelischen Sicherheitskräfte in der Geschichte des Landes, grösser als beim Staatsbegräbnis von Jitzchak Rabin und beim Besuch von Papst Franziskus 2014. (sda/dpa)


Leserkommentare

Anzeige: