Etappe an Contador, Vuelta wohl an Froome

VUELTA ⋅ Die letzte Bergankunft und die zweitletzte Etappe der Vuelta kennt zwei Sieger: Alberto Contador gewinnt die Etappe; Chris Froome bleibt Leader.
09. September 2017, 18:07

Froome steht unmittelbar vor seinem ersten Gesamtsieg an der Spanien-Rundfahrt. Der Brite verteidigte in der schwierigen Etappe mit der Bergankunft auf Alto de l’Angliru sein rotes Leadertrikot erfolgreich.

Den Tagessieg sicherte sich Alberto Contador. Der 34-jährige Spanier, der am Sonntag seine Karriere beenden wird, hatte im gefürchteten Schlussanstieg mit seinen bis zu 23 Prozent steilen Rampen bereits früh zu einem Vorstoss angesetzt. Zwischenzeitlich betrug sein Vorsprung im 12,5 km langen Anstieg auf Froome und die anderen Mitfavoriten mehr als eine Minute.

Letztendlich rettete Contador 17 Sekunden auf Froome und dessen Sky-Teamkollege Wout Poels ins Ziel und sorgte damit für den ersten spanischen Etappensieg an dieser 72. Vuelta.

In der Gesamtwertung verbesserte sich Contador auf Kosten des Niederländers Wilco Kelderman vom 5. in den 4. Rang.

Sollte Froome, der nun 2:15 Minuten vor dem Italiener Vincenzo Nibali und 2:51 Minuten vor dem Russen Ilnur Sakarin führt, am Sonntag die flache Schlussetappe nach Madrid schadlos überstehen, würde er sich zum ersten britischen Gesamtsieger der Vuelta küren. Zudem wäre er der erste Fahrer seit fast 40 Jahren, der die Tour de France und die Vuelta in einer Saison für sich entscheiden kann. Bislang war dieses Double mit den Franzosen Jacques Anquetil (1963) und Bernard Hinault (1978) erst zwei Fahrern gelungen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: