Radprofi Michael Schär erleidet mehrere Knochenbrüche

RAD ⋅ Der Schweizer Radprofi Michael Schär zieht sich bei seinem Sturz in der ersten Etappe von Paris - Nizza Brüche des rechten Schlüsselbeins und des Darmbeins im Beckenbereich zu.

06. März 2017, 10:51

Das Mehretappenrennen Paris - Nizza endete für den 30-jährigen Luzerner vom Team BMC bereits am ersten Tag schmerzhaft. Er stürzte 20 km vor dem Ziel in Bois d'Arcy im zweiten Teil des Feldes, nachdem vor ihm der Franzose Romain Bardet zu Fall gekommen war.

Da die Brüche nicht verschoben sind, ist eine Operation nicht nötig. Schär wird jedoch gemäss Teamarzt vier bis sechs Wochen nicht auf dem Rad sitzen können, ehe er behutsam wieder mit dem Training beginnen kann. "Vor allem die Hüfte schmerzt sehr", liess der Schweizer auf der Website seines Teams ausrichten. "Vor allem aber bin ich enttäuscht, dass ich meine Saison bereits wieder unterbrechen muss." (sda)


Leserkommentare

Anzeige: