Taramarcaz tritt zurück

RAD ⋅ Die Schweizer Radquer-Szene verliert ein prägendes Gesicht: Julien Taramarcaz, vierfacher und aktueller Schweizer Meister, beendet mit 29 Jahren seine Profikarriere.

18. Februar 2017, 17:55

Der Walliser wurde in seiner sechsjährigen Profilaufbahn immer wieder von Verletzungen und Rückenbeschwerden gebremst, so auch in der aktuellen Saison. "Nach einem schwierigen, mit vielen Hindernissen übersäten Winter habe ich mich entschieden, das Rad an den Nagel zu hängen", teilte Taramarcaz in einem Schreiben mit. Mit ein Grund für den Entscheid seien wirtschaftliche Gründe.

Taramarcaz gehörte in der Saison 2014/15 zu den Top 10 im Weltcup und belegte 2015 an der Europameisterschaften den 5. Rang. Seine beste Klassierung im Weltcup war ein 4. Platz 2012 in Roubaix, jene an einer WM Platz 6 in Louisville 2013. An den letzten Weltmeisterschaften in Bieles wurde er 19.

Am Sonntag wird Taramarcaz am Sluitingsprijs von Oostmalle, einem internationalen Rennen der dritthöchsten UCI-Kategorie in Belgien, sein letztes Rennen bestreiten. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: