Cancellara vor seinem letzten Rennen

JAPAN CUP ⋅ Am Samstag setzt sich Fabian Cancellara ein letztes Mal als Profi auf das Rad. Sein Abschiedsrennen bestreitet der 35-jährige Berner in Japan, an einem Kriterium im Rahmen des Japan Cups.

22. Oktober 2016, 04:00

Es ist ein leiser Abgang des Doppel-Olympiasiegers.

Seit seinem Triumph im Zeitfahren der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro ist es um Cancellara ruhig geworden. Auf der Rennstrecke war er kaum mehr anzutreffen. Einzig für zwei kleine Kriterien in Belgien schwang er sich noch in den Sattel. Dabei handelte es sich in erster Linie um Sponsoringauftritte, aber sicher nicht um sportlich ernsthafte Events.

Auf der World Tour oder zumindest für Rennen auf der zweithöchsten Stufe, der Europe Tour, liess es sich nicht mehr begeistern. Faktisch ist Cancellara nach seinem Olympiasieg im August im Ruhestand - auch wenn sein Vertrag mit Trek noch bis Ende Jahr läuft.

Mit seinem unerwarteten Gewinn der Goldmedaille in Brasilien hatte Cancellara seinen perfekten Abgang - so wie er sich das stets ausgemalt hatte. Als letztes Bild bleibt haften, wie sich Cancellara am Strand von Rio auf dem Podest und zu den Klängen der Schweizer Nationalhymne über seine zweite olympische Goldmedaille nach jener von Peking freut.

Nach Olympischen Spielen hatte Cancellara bereits in der Vergangenheit seine Saisons mehr oder weniger frühzeitig beendet. 2008 nach Peking verzichtete er auf die WM, startete noch an der Vattenfall Cyclassics in Hamburg und Polen-Rundfahrt. 2012 nach seinem Sturz in London bestritt er nicht ganz freiwillig gar keine Rennen mehr.

Für seinen allerletzten Auftritt auf dem Rad wählte Cancellara nun den Japan Cup aus, ein Anlass abseits des grossen Rummels und der europäischen Öffentlichkeit. In Utsunomiya verzichtet er gar auf die Hauptprüfung, ein Rennen der immerhin zweithöchsten Kategorie nach der World Tour. Stattdessen bestreitet er nur das rund 35 km lange Kriterium am Vortag - auch dies wird mehr Show denn ein ernsthafter Wettkampf.

Mehr als auf hatte Cancellara in den letzten Wochen neben dem Rad zu tun. Ehrungen liess er über sich ergehen, Auszeichnungen durfte er entgegen nehmen - wie zum Beispiel diese Woche an der UCI-Gala in Abu Dhabi. Auch in der Schweiz wird Cancellara noch ein paar solche Auftritte absolvieren.

Seine offizielle Abschiedsparty gibt er allerdings Mitte November im belgischen Gent, in der Hauptstadt von Ostflandern, in jener Region, wo Cancellara mehrere seiner grössten Erfolge gefeiert hat, wo er Kultstatus geniesst und sein grösster, mehrere tausend Mitglieder umfassender Fanclub beheimatet ist. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: