Vettels vierte Pole-Position in Schanghai

FORMEL 1 ⋅ Sebastian Vettel im Ferrari startet von ganz vorne zum Grand Prix von China. Für den WM-Leader ist die vierte Pole-Position in Schanghai.
Aktualisiert: 
14.04.2018, 09:55
14. April 2018, 09:10

Vettel entschied das teaminterne Duell gegen Kimi Räikkönen mit 87 Tausendsteln Vorsprung für sich. Damit stehen wie am vergangenen Sonntag in Bahrain beide Ferrari-Fahrer in der Frontreihe.

In den Kampf um den besten Startplatz vermochte Lewis Hamilton nicht einzugreifen. Der Engländer büsste im Mercedes mehr als eine halbe Sekunde auf Vettel ein, musste sich so auch noch Teamkollege Valtteri Bottas geschlagen geben und sich mit Startplatz 4 bescheiden.

Dass sich Vettel für das dritte Rennen der Saison den besten Startplatz sichern könnte, hatte sich abgezeichnet. Der Deutsche hatte schon im dritten freien Training unmittelbar vor dem Qualifying die beste Rundenzeit vorgelegt und seinen grossen Rivalen Hamilton deutlich distanziert.

Sechs Tage nach dem Erfolgserlebnis mit Platz 9 von Marcus Ericsson im Grand Prix von Bahrain folgte für das Team Alfa Romeo Sauber die Ernüchterung. Für den Monegassen Charles Leclerc und den Schweden blieb lediglich die letzte Startreihe.

Ein weiteres Mal vom Glück verlassen war Daniel Ricciardo. Am Red Bull ging im dritten freien Training der Antrieb in Flammen auf, so dass verschiedene Komponenten des Antriebs gewechselt werden mussten. Es war ein Wettlauf mit der Zeit, zumal zwischen dem Ende des letzten Trainings und dem Beginn der Qualifikation lediglich zwei Stunden liegen. Nach der grossen Hektik blieb dem Australier hinter Teamkollege Max Verstappen Startplatz 6.

Für Ricciardo war es am dritten Grand-Prix-Wochenende in diesem Jahr bereits das dritte Malheur. Beim Heimauftritt in Melbourne hatte er wegen eines Getriebewechsels in der Startaufstellung die Rückversetzung um fünf Plätze in Kauf nehmen müssen, am vergangenen Sonntag in Bahrain war er schon in der zweiten Runde nach einem Elektrik-Schaden ausgeschieden.

Schanghai. Grand Prix von China. Startaufstellung: 1 Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 1:31,095 (215,419 km/h). 2 Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,087 zurück. 3 Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,530. 4 Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,580. 5 Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,701. 6 Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,853. 7 Nico Hülkenberg (GER), Renault, 1,437. 8 Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,663. 9 Carlos Sainz (ESP), Renault 1,724. 10 Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 1,760. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. 12 Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes. 13 Fernando Alonso (ESP), McLaren-Renault. 14 Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Renault. 15 Brendon Hartley (NZL), Toro Rosso-Honda. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Sergej Sirotkin (RUS), Williams-Mercedes. 17 Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda. 18 Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes. 19 Charles Leclerc (MON), Alfa Romeo Sauber. 20 Marcus Ericsson (SWE), Alfa Romeo Sauber. - 20 Fahrer im Qualifying. (sda)


Anzeige: