Lüthi noch mit grossem Rückstand

MOTORRAD ⋅ Tom Lüthi kommt am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Argentinien nicht über den 23. und vorletzten Platz hinaus. Der MotoGP-Lehrling verliert 2,5 Sekunden auf den Spanier Marc Marquez.
06. April 2018, 21:07

Der grosse Rückstand auf den überlegenen Weltmeister und Honda-Markenkollegen Marquez ist für den 31-jährigen MotoGP-Lehrling aus Linden allerdings noch kein Grund zur Besorgnis. Beispielsweise auf Marc-VDS-Teamkollege Franco Morbidelli büsste Lüthi auf dem Circuit in Termas de Rio Hondo weniger als vier Zehntel ein.

Lüthi erhofft sich zudem am zweiten von 19 Rennwochenenden einen ähnlichen Prozess wie beim Saisonauftakt in Katar. "Da war ich zwar enttäuscht, dass ich nicht gleich meine ersten MotoGP-Punkte holen konnte. Gleichzeitig war ich aber wirklich glücklich über die Fortschritte, die dem Team und mir während des Wochenendes gelangen." Könne man an Katar, wo er am ersten Trainingstag auch fast zwei Sekunden auf die Spitze einbüsste, anschliessen, "so wird es wieder ein positives Wochenende für uns", ist der 125er-Weltmeister von 2005 überzeugt.

Aegerter mit Fortschritten

Dominique Aegerter ist am ersten Trainingstag in Argentinien der Moto2-Spitze deutlich näher gekommen. Im Gegensatz zum Saisonauftakt von vor drei Wochen in Losail büsste der 27-jährige Oberaargauer deutlich weniger als eine Sekunde ein. Auf die Tagesbestzeit des Italieners Mattia Pasini betrug Aegerters Rückstand in Termas de Rio Hondo noch 0,722 Sekunden, was den 14. Platz bedeutete. In Katar hatte der von Position 21 gestartete Schweizer KTM-Fahrer im Rennen als 15. gerade noch den letzten WM-Punkt ergattert. (sda)


Anzeige: