Lüthi hinter WM-Leader Morbidelli zurück

MOTORRAD ⋅ Am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Aragonien ist Mattia Pasini in der Moto2-Klasse der Schnellste. Tom Lüthi verliert als Achter fast 1,2 Sekunden auf den Italiener.
Aktualisiert: 
22.09.2017, 16:31
22. September 2017, 16:12

Pasini blieb um 0,194 Sekunden vor seinem Landsmann und WM-Leader Franco Morbidelli. Tom Lüthi, der letzte verbliebene Konkurrent des Römers im Kampf um den WM-Titel, erlebte einen eher zwiespältigen Tag. Nach morgendlicher Bestzeit im Regen reichte es dem Emmentaler an Nachmittag auf trockener Piste nur zum 8. Rang.

Der Moto2-Titelkampf hat sich fünf Rennen vor Saisonende auf ein Duell zwischen Lüthi und Morbidelli reduziert. Der Berner, heuer in zehn von bislang 13 Grands Prix auf dem Podest, liegt gegenüber dem siebenfachen Saisonsieger aus Italien nur um neun Punkte zurück (214:223).

Dominique Aegerter, zuletzt in Misano im Regen siegreich, verlor im Tagesklassement als Zwölfter 1,4 Sekunden auf Pasini. Jesko Raffin blieb mit 2,1 Sekunden Rückstand nur der 25. Rang.

Der GP von Aragonien am Sonntag ist das 14. von 18 Saisonrennen. Start zum Moto2-Rennen ist um 12.20 Uhr.

Rossi: 21 Runden am Freitag

Das grosse Thema am Freitag in der MotoGP-Klasse war das Comeback von Valentino Rossi. Nur 22 Tage nach einem beim Enduro-Fahren erlittenen Schien- und Wadenbeinbruch sass der Italiener auf dem Circuit in Alcañiz wieder auf seinem Rennmotorrad. In der jeweils 45-minütigen Trainingssession am Morgen und Nachmittag absolvierte er insgesamt 21 Runden.

Mit zwei Sekunden Rückstand auf den Spanier Dani Pedrosa blieb "Il Dottore" nur der 20. Rang. Doch alles deutet daraufhin, dass der aktuelle WM-Vierte der Königsklasse versuchen wird, am Sonntag zum Rennen zu starten (14.00 Uhr). (sda)


Leserkommentare

Anzeige: