Aegerter top, Lüthi etwas zurück

MOTORRAD ⋅ Dominique Aegerter ist im Qualifying der Moto2-Klasse im italienischen Misano der schnellste Schweizer. Der Berner startet von Startposition 3. Lüthi fährt nur von Position 7 los.
Aktualisiert: 
09.09.2017, 16:58
09. September 2017, 15:59

Aegerter sicherte sich als Dritter mit 0,333 Sekunden Rückstand auf Mattia Pasini eine Position in der ersten Startreihe für den Grand Prix von San Marino. Zwischen Aegerter und den Italiener, der sich die vierte Pole-Position in Serie holte, schob sich WM-Leader Franco Morbidelli (0,083 zurück).

Als Dritter egalisierte Aegerter sein bestes Qualifying der Saison. Anfang Mai in Jerez de la Frontera fiel der Suter-Fahrer allerdings im Rennen auf den 7. Platz zurück. Auch vor zwei Wochen beim GP von Grossbritannien, wo er Zehnter geworden war, verlor Aegerter am Renntag vier Positionen. In Misano soll es nun mit der angestrebten Top-5-Platzierung endlich klappen. Sein bestes Saisonergebnis datiert vom 23. April, als er in Austin Fünfter wurde.

Tom Lüthi büsste mehr als eine halbe Sekunde auf Pasini ein. Dies reichte dem WM-Zweiten nur zum 7. Rang und damit nicht zur angestrebten Startposition in den ersten zwei Reihen. Mit knapp 1,5 Sekunden Rückstand blieb dem Zürcher Jesko Raffin nur Startposition 27.

Der Start zum Moto2-Rennen in Misano erfolgt am Sonntag um 12.20 Uhr.

Pole-Position für Viñales

Schnellster in der Königsklasse war Maverick Viñales (Yamaha). Neben dem Spanier stehen in der Startaufstellung WM-Leader Andrea Dovizioso (Ducati) und MotoGP-Titelverteidiger Marc Marquez (Honda).

Der Italiener Enea Bastianini sicherte sich die Pole-Position in der Moto3-Kategorie. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: