Enttäuschung für Sébastien Buemi

AUTOMOBIL ⋅ Der Start in die neue Formel-E-Meisterschaft missglückt dem Schweizer Sébastien Buemi. Er wird im ersten Rennen in Hongkong nur 12.
02. Dezember 2017, 09:31

Damit klassierte sich der 29-jährige Waadtländer im ersten von 14 Saisonrennen ausserhalb der Punkteränge. Schon im Qualifying lief es Buemi nicht nach Wunsch (9.), im Rennen streikte nach 24 von 43 Runden die Elektronik, was dazu führte, dass er seinen Renault-Motor neu starten musste. Kleiner Trost: Der Brasilianer Lucas Di Grassi, der in der vergangenen Meisterschaft Buemi in den letzten zwei Rennen den Titel noch weggeschnappt hatte, blieb als 18. ebenfalls punktelos.

Das Auftaktrennen gewonnen hat der Brite Sam Bird aus dem Team Virgin Racing vor dem französischen Pole-Mann Jean-Eric Vergné (Techeetah) und dem Deutschen Nick Heidfeld (Mahindra).

Der zweite Schweizer Neel Jani aus dem Privatteam Dragon Racing wurde in seinem ersten Formel-E-Rennen mit einer Runde Rückstand 19. Das zweite Saisonrennen findet bereits am Sonntag ebenfalls auf dem 1,86 km langen Strassenkurs in den Häuserschluchten von Hongkong statt. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: