Primitives Spruchband überschattet Eishockeyspiel

EKLAT IM DERBY ⋅ Im NLB-Eishockey-Derby zwischen Olten und Langenthal hielten Fans des EHC Olten ein Spruchband mit der Aufschrift: "Mer boxxe üch in Rollstuel" in die Höhe. Damit bezogen sie sich auf den querschnittgelähmten früheren Hockey-Thurgau-Präsidenten Ronny Keller.

12. September 2016, 07:13
Zuletzt amtete Ronny Keller als Präsident des NLB-Clubs Hockey Thurgau. Der heute 37-jährige war in seiner Spielerkarriere unter anderem  beim EHC Olten engagiert gewesen. Am 5. März 2013 verletzte er sich allerdings im Derby gegen Langenthal nach einem Check schwer und sitzt seither im Rollstuhl.

Nun berichtet die "Nordwestschweiz" von einem primitiven Spruchband über Kellers Schicksal, das Olten-Fans in der Partie gegen Langenthal am vergangenen Samstag in die Höhe hielten. "Mer boxxe üch in Rollstuel. Ihr Wixxer", stand darauf. Aus dem Umfeld der Oltner Fans erfuhr die "Nordwestschweiz", dass ein weiterer Vorfall Grund für den Eklat ist. Im August trug Langenthal gegen Kloten - einer von Kellers ehemaligen Clubs - ein Testspiel aus. Die Fans der Oberaargauer skandierten während der Partie: "Wer nöd gumped, isch dä Ronny Keller". Das Plakat sei als Reaktion auf die Schmähgesänge entstanden.

In einer Stellungnahme verurteilte der EHC Olten die Aktion des eigenen Anhangs: "Ungeachtet von der Vorgeschichte verurteilt der EHC Olten diese Aktion scharf. In Zusammenarbeit mit den Sicherheitskräften und Fans, die vor Ort waren, werden wir alles daransetzten, die Urheber zu eruieren und Konsequenzen zu ziehen." (chk)

Leserkommentare

Anzeige: