Kadetten nur mit Unentschieden

HANDBALL ⋅ Die Kadetten Schaffhausen überzeugen drei Tage nach ihrem 36:30 in der Champions League gegen die norwegische Equipe Elverum auf dem nationalen Parkett nicht. Gegen Suhr Aarau setzt es ein 27:27 ab.
17. September 2017, 23:19

Die Kadetten gingen in der ersten Halbzeit standesgemäss mit sechs Toren Unterschied (14:8/22.) in Führung. Doch nach der Pause gerieten sie in ein Tief, was Suhr Aarau ausnützte. Insbesondere den Tschechen Milan Skvaril, der mit elf Treffern der beste Mann auf dem Feld war, bekam Schaffhausen nie in den Griff.

Ein weiterer Grund für den Punktverlust im zweiten NLA-Spiel der Saison war wohl auch, dass Schaffhausens Trainer Peter Kukucka seine Stammspieler nicht forcierte. Manuel Liniger und Michal Szyba sassen gar während der gesamten Partie auf der Bank.

St. Otmar St. Gallen bleibt auch nach drei Runden ohne Punkte. Die Ostschweizer verloren zwei Tage nach der Entlassung von Trainer Predrag Borkovic bei GC Amicitia Zürich 29:30. Der entscheidende Treffer fiel neun Sekunden vor Spielende durch einen verwandelten Siebenmeter von Adam Bakos.

St. Otmar wurde in der Zürcher Saalsporthalle durch ein Trio um Goalietrainer Lubomir Svajlen betreut. Im kampfbetonten Spiel agierten die Zürcher, die zu ihren ersten Punkten kamen, in der Schlussphase etwas glückhafter. Während Amicitia dank einem Abpraller zum entscheidenden Penalty kam, wurde St. Gallens letzter Wurf von der Abwehr geblockt. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: