Kriens-Luzern besiegt Pfadi

HANDBALL ⋅ Kriens-Luzern gewinnt in der 11. NLA-Runde der Handballer den Spitzenkampf gegen Pfadi Winterthur 27:25. Für die Winterthurer ist es die erste Niederlage nach acht Siegen.

12. November 2016, 21:12

Kriens lag gegen Pfadi während der gesamten Partie nie in Rückstand. Lange Zeit sah es nach einem ungefährdeten Sieg für die Gastgeber aus. In der 43. Minute gingen sie beim 20:14 mit sechs Toren in Führung, und auch zehn Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung sechs Treffer (23:17). Die Winterthurer zeigten jedoch Moral und verkürzten bis zur 59. Minute auf 24:25.

Das letzte Tor der Krienser zum 27:25 erzielte in der letzten Sekunde Goalie Paul Bar, der schon zum 5:2 erfolgreich gewesen war. Luca Spengler zeichnete sich beim Heimteam als achtfacher Torschütze aus, für Pfadi traf Filip Maros gar neunmal. Damit gelang den Innerschweizern die Revanche für die 25:29-Niederlage im ersten Saisonduell.

GC Amicitia Zürich rückte auf Kosten des BSV Bern Muri über den Strich. Die Stadtzürcher fertigten den Tabellenletzten Fortitudo Gossau 37:24 ab und feierten den ersten Auswärtssieg der Saison. Der 21-jährige Aufbauer Nicolas Suter steuerte zehn Tore zum Sieg bei. Der BSV verlor derweil vor 1050 Zuschauern in der ausverkauften Mooshalle in Gümligen mit 23:28 auch das zweite Berner Derby gegen Wacker Thun in der laufenden Meisterschaft.

Durch die Siege von Kriens-Luzern und Wacker Thun liegen nun vier Teams mit 16 Punkten an der Tabellenspitze. Titelverteidiger Kadetten Schaffhausen hat allerdings eine Partie weniger ausgetragen. Pfadi fiel vom 2. auf den 4. Tabellenplatz zurück.

Die Übersicht der 11. NLA-Runde

Resultate: BSV Bern Muri - Wacker Thun 23:28 (12:15). Fortitudo Gossau - GC Amicitia Zürich 24:37 (14:17). Kriens-Luzern - Pfadi Winterthur 27:25 (12:9). RTV Basel - St. Otmar St. Gallen 26:32 (12:15). - Am Sonntag: Suhr Aarau - Kadetten Schaffhausen.

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 10/16 (308:272). 2. Wacker Thun 11/16 (328:280). 3. Kriens-Luzern 11/16 (311:275). 4. Pfadi Winterthur 11/16 (294:260). 5. Suhr Aarau 10/11 (247:242). 6. GC Amicitia Zürich 11/9 (307:286). 7. BSV Bern Muri 11/9 (274:279). 8. St. Otmar St. Gallen 11/8 (304:335). 9. RTV Basel 11/6 (244:317). 10. Fortitudo Gossau 11/1 (265:336). (sda)


Leserkommentare

Anzeige: