Kadetten in Champions League weiter punktlos

HANDBALL ⋅ Die Kadetten Schaffhausen warten auch nach dem siebten Gruppenspiel in der Champions League auf die ersten Punkte. Das Team von Lars Walther unterliegt derm polnischen Team Wisla Plock auswärts 26:33.

Aktualisiert: 
17.11.2016, 21:00
17. November 2016, 22:11

Damit sind die Chancen, den für die Achtelfinal-Qualifikation notwendigen 6. Rang noch zu erreichen, auf ein Minimum gesunken. Der Rückstand auf das sechstplatzierte Wisla Plock beträgt nach der Hälfte der Gruppenphase fünf Punkte. Am übernächsten Samstag sind die Osteuropäer erneut der Gegner.

Die Startphase der Partie verlief sehr ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Schaffhauser. In der 22. Minute ging der Schweizer Meister beim 11:9 mit zwei Toren in Führung und besass gar die Möglichkeit, auf drei Treffer wegzuziehen. Die Chance wurde aber nicht genutzt.

In der Folge lief nicht mehr viel zusammen. Bis zur Pause gerieten die Kadetten 12:15 in Rückstand. Der Start in die zweite Halbzeit missriet dann komplett. In der 35. Minute lagen die Schaffhauser bereits mit sechs Toren (13:19) im Hintertreffen. In der 48. Minute lautete das Resultat 19:28. Bester Werfer der Gäste war der ungarische Regisseur Gabor Csaszar mit neun Treffern.

Somit erlebte Kadettens Trainer Lars Walther eine bittere Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Der 51-jährige Däne war von 2010 bis März 2013 bei Wisla Plock tätig gewesen und gewann mit dem Verein 2011 den Meistertitel.

Telegramm:

Wisla Plock - Kadetten Schaffhausen 33:26 (15:12)

4532 Zuschauer. - SR Covalciuc/Covalciuc (MDA). - Torfolge: 1:0, 1:2, 2:3, 4:3, 4:5, 5:6, 7:6, 7:8, 9:9, 9:11 (22.), 11:11, 11:12 (26.), 15:12; 16:13, 19:13 (35.), 19:14, 21:14, 21:15, 23:15, 26:19, 28:19 (48.), 30:21, 30:23, 31:23, 31:25, 33:25, 33:26. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Wisla Plock, 3mal 2 Minuten gegen Kadetten Schaffhausen.

Wisla Plock: Corrales Rodal/Morawski/Wichary; Daszek (1/1), Duarte (2), Wisniewski (3), Ghionea (6/2), Rocha (1), Tomasz Gebala (3), Ivic (5), Tarabochia (2), Maciej Gebala (2), Pusica (1), Mihic (1), De Toledo (5), Schitnikow (1).

Kadetten Schaffhausen: Bringolf; Meister (2), Liniger (5/2), Küttel (1), Graubner, Pendic (1/1), Szyba (5), Csaszar (9/3), Alili, Markovic (1), Maros (1), Koch (1), Muggli, Tominec (2).

Bemerkungen: Kadetten Schaffhausen ohne Marinovic, Brännberger, Richwien, Stokholm (alle verletzt), Delhees (krank) und Bliznac (nicht im Aufgebot). Verschossene Penaltys: 0:1.

Gruppe A. Rangliste: 1. Paris Saint-Germain 6/10 (190:161). 2. Barcelona 6/10 (172:155). 3. Veszprem (HUN) 6/8. 4. Flensburg-Handewitt 6/7. 5. Kiel 6/6. 7. Wisla Plock 7/5. 7. Bjerringbro-Silkeborg (DEN) 6/4. 8. Kadetten Schaffhausen 7/0. - 8. Runde. 26. November, 20.00 Uhr: Kadetten Schaffhausen - Wisla Plock. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: