Wacker Thun gewinnt Berner Derby

HANDBALL ⋅ In der Handball-Finalrunde kommt kaum noch Spannung auf. Weil Bern Muri (5.) gegen Wacker Thun (vorher 4.) verliert, stehen die vier Halbfinalisten noch nicht rechnerisch, aber theoretisch fest.
04. März 2017, 20:33

Wacker Thun setzte sich in der Mooshalle in Gümligen nach einem 13:15-Rückstand mit 31:28 durch. Die Stadtberner brachen nach dem Seitenwechsel ein. Sie leisteten sich individuelle Fehler am Laufmeter; Wacker Thun profitierte mit etlichen Gegenstosstoren. Innerhalb von fünf Minuten machten die Thuner, die nach der Pause entschlossener auftraten, aus dem 13:15 (34.) ein 19:15.

Thuner Siege gegen den BSV haben Tradition. Seit dem 24. April 2012 und einem 32:24-Sieg gewann der BSV Bern kein Derby mehr (ein Unentschieden, sieben Niederlagen).

Klare Verhältnisse

Auch in der Abstiegsrunde herrschen klare Verhältnisse: St. Otmar St. Gallen nach dem 29:26-Auswärtssieg beim RTV in Basel und GC Amicitia Zürich, das sich in Gossau 23:19 durchsetzte, marschieren in Richtung Klassenerhalt. Der RTV Basel (9./11 Punkte) und Gossau (10./8 Punkte) machen in den verbleibenden acht Runden den direkten Absteiger in die NLB unter sich aus. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: