Mühelose Erfolge für Kriens-Luzern und Pfadi

HANDBALL ⋅ Kriens-Luzern und Pfadi Winterthur kommen in der 6. NLA-Runde zu klaren Siegen. Kriens-Luzern fertigte den nach wie vor punktelosen Tabellenletzten Fortitudo Gossau vor heimischem Publikum 41:28 ab.

25. September 2016, 20:28

Nach gut 12 Minuten führten die Gastgeber bereits 8:1. Für 27 der 41 Tore zeichneten der neu verpflichtete serbische Linkshänder Aleksandar Radovanovic (15) sowie Adrian Blättler (12) verantwortlich.

Pfadi Winterthur setzte sich gegen St.Otmar St.Gallen zu Hause 34:27 durch. Das Heimteam lag einzig beim 0:1 und 1:2 in Rückstand. Filip Maros sowie Pascal Vernier steuerten je acht Tore zum Erfolg bei. Pfadi setzte damit den Aufwärtstrend fort. Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen feierten sie nun den vierten Sieg hintereinander. Die drittklassierten Winterthurer sind zusammen mit Kriens-Luzern (2.) und Titelverteidiger Kadetten Schaffhausen (4.) mit jeweils acht Punkten die ersten Verfolger von Leader Wacker Thun, der eine makellose Bilanz ausweist.

Resultate: Pfadi Winterthur - St.Otmar St.Gallen 34:27 (18:13). Kriens-Luzern - Fortitudo Gossau 41:28 (23:10).

Rangliste: 1. Wacker Thun 6/12 (193:151). 2. Kriens-Luzern 6/8 (177:151). 3. Pfadi Winterthur 6/8 (163:147). 4. Kadetten Schaffhausen 6/8 (177:162). 5. Suhr Aarau 6/7 (155:148). 6. GC Amicitia Zürich 6/5 (167:157). 7. RTV Basel 6/5 (139:174). 8. St. Otmar St. Gallen 6/4 (167:190). 9. BSV Bern Muri 6/3 (136:156). 10. Fortitudo Gossau 6/0 (146:184). (sda)


Leserkommentare

Anzeige: