Rapperswil-Jona verhindert Kanterniederlage

CHALLENGE LEAGUE ⋅ Für Rapperswil-Jona deutet im Challenge-League-Spiel bei Neuchâtel Xamax viel auf eine Kanterniederlage hin. Aber dank einer Steigerung halten die Neulinge das Ergebnis mit 0:2 in erträglichem Rahmen.
28. August 2017, 22:42

Was lange nach einem schmerzlichen Niederlage wie beim 0:6 zum Meisterschaftsstart in Schaffhausen aussah, hätte für die Mannschaft von Trainer Urs Meier mit ein wenig Glück sogar in einem Punktgewinn münden können. Der hängende Stürmer Manuel Kubli traf nach knapp einer Stunde mit einem satten Schuss die Latte, und auch danach gelang den Gästen in der Offensive einiges. Die Verbesserung in der zweiten Halbzeit war unverkennbar und könnte den Aufsteigern, die schon Heimsiege gegen Winterthur und Wohlen in der Tasche haben, weiteren Auftrieb geben.

Die Neuenburger mussten es sich selber zuschreiben, dass sie den längst verdienten Sieg nicht schon in der Pause im Trockenen hatten. Sie hätten mit fünf, mindestens aber mit vier Toren in Führung gehen müssen statt nur mit 2:0. Gaëtan Karlen traf schon nach 41 Sekunden, aber danach reichte es dem Team von Michel Decastel nur noch zu einem weiteren, von Geoffrey Tréand erzielten Tor.

Neuchâtel Xamax - Rapperswil-Jona 2:0 (2:0). - 2341 Zuschauer. - SR Horisberger. - Tore: 1. Karlen 1:0. 22. Tréand 2:0. - Bemerkungen: 31. abgelenkter Schuss von Doudin (Neuchâtel Xamax) an die Oberkante der Latte. 61. Lattenschuss von Kubli (Rapperswil-Jona).

Rangliste: 1. Schaffhausen 6/18 (18:3). 2. Neuchâtel Xamax FCS 6/15 (11:4). 3. Servette 6/14 (10:3). 4. Chiasso 6/8 (7:7). 5. Vaduz 6/8 (8:9). 6. Rapperswil-Jona 6/6 (6:13). 7. Winterthur 6/5 (7:11). 8. Wohlen 6/4 (9:14). 9. Wil 6/4 (5:10). 10. Aarau 6/2 (5:12). (sda)


Leserkommentare

Anzeige: