Deutschland souverän für WM qualifiziert

WM-QUALIFIKATION ⋅ Deutschland und England lösen am zweitletzten Spieltag ihr Ticket für die WM-Endrunde 2018 in Russland. Der Weltmeister lässt im Spitzenkampf Nordirland mit 3:1 keine Chance.
Aktualisiert: 
05.10.2017, 23:32
05. Oktober 2017, 19:58

Gegen die bis dahin mit zwei Gegentreffern zusammen mit Deutschland beste Abwehr der europäischen Qualifikation fand Sebastian Rudy bereits nach 77 Sekunden einen Weg zum Torerfolg. Der Bayern-Akteur traf mit einem Hammer aus 25 Metern präzise ins hohe Eck. 20 Minuten später erhöhte Sandro Wagner, der in den letzten beiden Qualifikationsspielen Timo Werner vertritt, ebenfalls von ausserhalb des Strafraums mit seinem vierten Tor im vierten Länderspiel. Nach Joshua Kimmichs 3:0 aus spitzem Winkel (86.) erzielte Josh Magennis im Belfaster Windsor Park den Ehrentreffer (93.).

Nach neun der zehn Runden ist der DFB-Elf die Qualifikation für die Titelkämpfe in Russland im kommenden Jahr damit auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Nordirland, das gegen die Deutschen mit drei (englischen) Zweitliga- und zwei Drittligaspielern antrat, steht als Barrage-Teilnehmer fest. Tschechien (2:1 in Aserbaidschan), Norwegen (8:0 in San Marino/3 Tore von Basel-Söldner Mohamed Elyounoussi) und Aserbaidschan können Nordirland nicht mehr verdrängen.

England minimalistisch

England wahrte seine acht Jahre währende Ungeschlagenheit in Qualifikationsspielen mit einem Last-Minute-Sieg gegen Slowenien. Harry Kane - wer sonst? - erzielte den Siegtreffer in der 94. Minute. Tottenhams Torgarant, der im September wettbewerbsübergreifend in acht Spielen 13 Mal getroffen hatte, war damit an acht der zehn letzten Tore Englands direkt beteiligt.

Hinter England ist das Rennen um Platz 2 spannend. Schottland ist dank eines 1:0 gegen die ab der 23. Minute dezimierte Slowakei (Gelb-Rot gegen Robert Mak) neu Zweiter, zwei Punkte vor der Slowakei und Slowenien, das am Sonntag Schottland empfängt.

Polen fehlt ein Punkt

Mit einem diskussionslosen 6:1 in Armenien machte Polen einen grossen Schritt Richtung Endrunde im kommenden Jahr in Russland. Der Leader der Gruppe E führt die Tabelle eine Runde vor Schluss drei Punkte vor Dänemark an, das seine Chancen mit einem 1:0 im Verfolgerduell bei Montenegro wahrte.

Robert Lewandowski war einmal mehr der überragende Spieler bei den Polen. Der Stürmerstar erzielte seine Tore 13, 14 und 15 in der laufenden Kampagne und schob sich damit wieder an Portugals Cristiano Ronaldo (14) vorbei. Mit nunmehr 50 Länderspiel-Treffern löste der 29-Jährige Wlodzimierz Lubanski als polnischen Rekordtorschützen ab. Der heute 70-Jährige hatte zwischen 1963 und 1980 48 Mal für sein Land getroffen.

Telegramme und Ranglisten:

Gruppe C:

Nordirland - Deutschland 1:3 (0:2)

Belfast. - 18'104 Zuschauer. - SR Makkelie (NED). - Tore: 2. Rudy 0:1. 21. Wagner 0:2. 86. Kimmich 0:3. 93. Magennis 1:3.

Deutschland: Ter Stegen; Kimmich, Boateng, Hummels, Plattenhardt; Rudy, Kroos; Goretzka (66. Can), Müller (83. Stindl), Draxler (72. Sané); Wagner.

Bemerkungen: Deutschland ohne Gomez, Hector, Höwedes, Khedira, Neuer, Özil und Werner (alle verletzt). 17. Kopfball von Wagner an den Pfosten. 77. Schuss von Washington an die Lattenoberkante.

Aserbaidschan - Tschechien 1:2 (0:1). - Baku. - 10'000 Zuschauer. - SR Millot (FRA). - Tore: 35. Kopic 0:1. 55. Ismajlow (Foulpenalty) 1:1. 66. Barak 1:2. - Bemerkungen: Tschechien mit Suchy (Basel/verwarnt), ohne Vaclik (Basel/Ersatz).

San Marino - Norwegen 0:8 (0:4). - Serravalle. - 1922 Zuschauer. - SR Dallas (SCO). - Tore: 8. Davide Simoncini (Eigentor) 0:1. 15. King (Foulpenalty) 0:2. 17. King 0:3. 40. Mohamed Elyounoussi 0:4. 48. Mohamed Elyounoussi 0:5. 59. Selnaes 0:6. 69. Mohamed Elyounoussi 0:7. 87. Linnes 0:8. - Bemerkung: Norwegen bis 71. mit Mohamed Elyounoussi (Basel).

Rangliste: 1. Deutschland 27. 2. Nordirland 19. 3. Tschechien 12. 4. Norwegen 10. 5. Aserbaidschan 10. 6. San Marino 0.

Gruppe E:

Armenien - Polen 1:6 (1:3). - Jerewan. - 5000 Zuschauer. - SR Jug (SLO). - Tore: 2. Grosicki 0:1. 18. Lewandowski 0:2. 25. Lewandowski 0:3. 39. Hambardsumjan 1:3. 58. Blaszczykowski 1:4. 64. Lewandowski 1:5. 89. Wolski 1:6.

Rumänien - Kasachstan 3:1 (2:0). - Ploiesti. - SR Schärer (SUI). - Tore: 33. Budescu 1:0. 38. Budescu (Foulpenalty) 2:0. 74. Keserü 3:0. 82. Turysbek 3:1.

Montenegro - Dänemark 0:1 (0:1). - Podgorica. - 10'779 Zuschauer. - SR Kuipers (NED). - Tor: 16. Eriksen 0:1. - Bemerkung: Montenegro ohne Zverotic (Sion/Ersatz).

Rangliste: 1. Polen 22. 2. Dänemark 19. 3. Montenegro 16. 4. Rumänien 12. 5. Armenien 6. 6. Kasachstan 2.

Gruppe F:

England - Slowenien 1:0 (0:0). - London. - SR Zwayer (GER). - Tor: 94. Kane 1:0.

England: Hart; Walker, Stones, Cahill, Bertrand; Henderson, Dier; Oxlade-Chamberlain (64. Lingard), Sterling (86. Keane), Rashford; Kane.

Bemerkungen: England ohne Barkley, Delph, Jones, Lallana (alle verletzt) und Alli (gesperrt).

Schottland - Slowakei 1:0 (0:0). - Glasgow. - SR Mazic (SRB). - Tor: 89. Skrtel (Eigentor) 1:0. - Bemerkungen: 100. Länderspiel des Slowaken Marek Hamsik. 23. Gelb-Rote Karte gegen Mak (SVK/Unsportlichkeit).

Malta - Litauen 1:1 (1:0). - Ta' Qali. - 3431 Zuschauer. - SR Howchannisjan (ARM). - Tore: 23. Agius 1:0. 53. Slivka 1:1.

Rangliste: 1. England 23. 2. Schottland 17. 3. Slowakei 15. 4. Slowenien 14. 5. Litauen 6. 6. Malta 1. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: