Marseille gegen Salzburg in den Halbfinals

EUROPA LEAGUE ⋅ Marseille und Salzburg gewannen ihre Viertelfinals der Europa League mit spektakulären Wenden. Für die Halbfinals werden die beiden Mannschaften einander zugelost.
Aktualisiert: 
13.04.2018, 12:55
13. April 2018, 12:22

Am anderen Halbfinal-Duell der Europa League sind die beiden Mannschaften mit den klangvolleren Namen beteiligt: Arsenal mit Granit Xhaka spielt gegen Atletico Madrid zuerst zuhause.

Marseille, 1993 der erste Gewinner in der Geschichte der Champions League, schaffte gegen Leipzig die Wende nach einem 1:2 im Hinspiel und einem 0:1-Rückstand im Rückspiel. Für Salzburg sah es in der Ausmarchung mit Lazio Rom noch schlechter aus. Die Österreicher hatten in Rom 2:4 verloren und gerieten daheim sogar noch in der zweiten Halbzeit in Rückstand.

Marseille und Salzburg hatten schon in der Gruppenphase im Herbst gegeneinander gespielt. Jene Partien waren nicht derart spektakulär. Salzburg gewann zuhause 1:0 und erreichte in Marseille ein 0:0.

Seit Red Bull und Dieter Mateschitz den Klub im April 2005 zu hundert Prozent übernommen haben, ist RB Salzburg der vermutlich wirtschaftlich stärkste Verein ohne Auftritt in der Champions League. Jahr für Jahr scheiterte Österreichs Serienmeister in der Qualifikation für die Königsklasse, auf zum Teil skurrile Weise wie gegen die luxemburgischen Amateure aus Düdelingen. (sda)


Anzeige: